Wer abseits der Touristenströme reisen möchte, ist in Westaustralien genau richtig. Das Land ist fünfmal so groß wie Deutschland und hat deshalb mehr Erlebnisse im Koffer, als man auspacken kann. Entdecken Sie auf der Reise von Perth nach Darwin Regionen, in denen Sie das Land noch ungezügelt und im Großformat erleben: das original australische Outback, die Aborigines-Kultur, phänomenale Nationalparks, Strände und Riffe sowie die legendäre Gibb River Road.

HIGHLIGHTS

Outback-Tour über die Gibb River Road durch die atemberaubende Wildnis, zahllose Schluchten & abgelegene Rinderfarmen

Helikopterflug über die horizontalen Wasserfälle der Talbot Bay bei Derby

Helikopterflug über die bienenstockartigen Felsformationen der Bungle Bungle Range

Übernachtung in luxuriösen Lodges wie Sal Salis am Ningaloo Reef und El Questro in der Kimberley Region

Erleben Sie das einzigartige Ningaloo Reef

Reiseablauf - 24 Tage

1 Perth – Willkommen auf dem fünften Kontinent

Willkommen in Westaustralien, dem größten Bundesstaat des Kontinents. Auf einer Fläche von etwa 2.530.000 Quadratkilometern leben nur ca. 2,3 Millionen Menschen und davon alleine 1,7 Millionen in der einzigen Großstadt am Indischen Ozean: Perth. Sie gilt als die sonnigste und entspannteste Stadt. Nach der Ankunft am Flughafen werden Sie bereits von Ihrem Guide erwartet und gemeinsam mit anderen Reisenden aus Ihrer Gruppe zum Hotel in Perth gebracht.

Fahrtdauer Flughafen – Hotel: ca. 30 min / 15 km

2 Übernachtungen im The Melbourne**** mit Frühstück im Deluxe Room, Perth, Australien

2 Perth – In der Welt der Aborigines

Heute unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Perth. Vom Kings Park, der im Übrigen größer ist als der Central Park in New York, geht es über den Swan River ins charmante Nachbarstädtchen Fremantle – einer harmonischen Mischung aus maritimer Hafenstadt und glänzenden Kolonialbauwerken.

Im Anschluss erwartet Sie eine Indigenous Walking Tour, bei der Sie Geschichten aus der Aborigines Dreamtime erfahren. Geschichten von Pflanzen, ihren medizinischen Eigenschaften sowie Erzählungen über die indigene Bevölkerung stehen auch auf dem Plan. Freuen Sie sich auf einen authentischen Tag und erfahren Sie Interessantes über die Kultur und Natur Westaustraliens aus erster Hand.

3 Perth bis Ningaloo Reef – Von der Metropole an die blaue Küste

Heute Morgen geht es für Sie auf Reise gen Norden. Nach dem Frühstück fahren Sie gemeinsam mit Ihren Mitreisenden vom Hotel zum Flughafen in Perth und fliegen nach Exmouth, das auf der North West Cape Halbinsel liegt. Am Flughafen Learmonth werden Sie von Ihrem lokalen Guide erwartet.

Auf dem Weg zu Ihrer heutigen Unterkunft, die ein absolutes Highlight Ihrer Reise ist, passieren Sie den Cape-Range-Nationalpark. Der Park ist ein Naturparadies mit leuchtend roten Felsen, tiefen Canyons, zerfurchten Hügeln und menschenleeren Stränden. Zusammen mit dem vorgelagerten Ningaloo Reef bildet er eine einzigartige Landschaft, die zu den schönsten der Welt gehört. In der vielfältigen und artenreichen Tierwelt zählen Seeadler, Kormorane, Felskängurus und natürlich Wallabys zu den Bewohnern. Im Park liegt auch die Mandu Mandu Gorge, bei der es sich um eine Schlucht handelt, zu der Sie im Zuge einer kurzen Wanderung gelangen. Diese führt durch das ausgetrocknete Flussbett mit Blick auf die typisch roten Felswände der Landschaft Westaustraliens. Vom höchsten Punkt der Mandu Mandu Gorge genießen Sie einen wunderbaren Panoramablick bis zum Ningaloo Reef im Indischen Ozean.

Ihre Unterkunft liegt direkt inmitten der Dünen des Strandes nur wenige Schritte vom Sand und dem Riff entfernt.

Fahrtdauer Hotel: Flughafen: ca. 30 min / 15 km
Flugdauer Perth – Exmouth / Learmonth: ca. 1 Stunde 45 Minuten
Fahrtdauer: Flughafen - Hotel: 1,5 Stunden / ca. 105 km

2 Übernachtungen im Sal Salis***** mit Vollpension & Aktivitäten im Wilderness Tent, Ningaloo Reef, Australien

4 Ningaloo Reef – Der Geheimtipp Australiens

Am Ningaloo Reef trifft das Outback auf den Ozean. Eigentlich ist es ein Glücksfall, dass das Riff trotz UNESCO Weltnaturerbestatus, relativ unbekannt ist. Mit etwa 300 Kilometern Länge ist es das größte Saumriff des Kontinents. Im Gegensatz zum Great Barrier Reef liegt dieses nur wenige Meter vom Strand entfernt. Nur ein paar Schwimmzüge genügen und Sie sind mittendrin im Korallenparadies, wo sich die Unterwasserwelt in all ihrer Pracht zeigt: Papageienfische präsentieren sich mit ihren knalligen Farben, Lippfische glänzen mit dem Regenbogen um die Wette - die Forscher gehen davon aus, dass hier etwa 500 Fisch- und 250 Korallenarten leben.

Ein prächtiges Farbenspiel erwartet Sie nicht nur unter Wasser, sondern auch darüber. Die heutige Kajaktour eignet sich dafür perfekt. Während der Tour können Sie auch die bunte Unterwasserwelt erleben – schnappen Sie sich dafür Ihr Schnorchelequipment. Für große Begeisterung sorgen vor allem die harmlosen, majestätischen Walhaie, die zwischen März und Juli beobachtet werden können. Eine Begegnung mit den sanften Riesen des Ozeans gehört zu den unvergesslichen Augenblicken Ihrer Reise. Ein weiteres beeindruckendes Phänomen ist von März bis April die Korallenblüte. An bestimmten Tagen können hier pinkfarbene Koralleneier an der Wasseroberfläche beobachtet werden, die auf ihre Befruchtung warten. Auch Mantarochen, Schildkröten, Dugongs und Delfine können hier das ganze Jahr über gesichtet werden. In der Zeit von Juli bis Oktober können außerdem tausende von Buckelwalen auf dem Humpback Highway, wo sie die australische Westküste hoch und runter reisen, beobachtet werden.

5 Ningaloo Reef bis Karijini Nationalpark - Abenteuerspielplatz für Naturliebhaber und Wanderer

Heute brechen Sie früh auf in Richtung Karijini Nationalpark. Der Weg dorthin ist lang, aber er lohnt sich. Steile Schluchten, natürliche Wasserfälle mit klarem Wasser und natürliche Pools erwarten Sie hier. Auf dem Weg erleben Sie das Outback – der Begriff steht wie kaum ein anderer für Australien pur. Trockene Halbwüsten mit rostroter Erde und darüber ein wolkenloser tiefblauer Himmel. Der Highway zum Karijini Nationalpark ist die einzige gepflasterte Straße, die hunderte Kilometer durch das Outback führt.Dort angekommen sind die Erlebnismöglichkeiten für Naturliebhaber schier endlos. Klettern Sie auf Berge, schwimmen Sie in Felsenpools oder tauchen Sie in die mehr als 2000 Millionen Jahre alte Geschichte des Karijini Nationalparks ab.

Schluchten, Hochebenen, Berge und Flüsse bilden alle zusammen eine dramatische Landschaft, die zu den schönsten in Westaustralien gehört.

Fahrtdauer: ca. 8 Stunden / 675 km

2 Übernachtungen im Karijini Eco Retreat*** mit Halbpension im Deluxe Eco Tent, Karijini Nationalpark, Australien

6 Karijini Nationalpark – Das Highlight des Westens

Die heutigen Wanderungen werden genau auf Ihr Fitnesslevel angepasst.

Eine einfache und lohnenswerte Wanderung führt zur Dales Gorge entlang des Gorge Rim Walks. In die Schlucht gelangen Sie mittels steiler Treppen. Die Gorge beginnt am bekannten Circular Pool und zieht sich über die Fortesque Falls, deren Reiz ihre bunten Gesteinsschichten ausmachen, bis hin zum Fern Pool. Der Fern Pool, dessen Bedeutung für die Aborigines einen besonderen Wert hat, empfiehlt sich wunderbar, um eine Runde zu schwimmen. Einen besonderen Blick aus einer anderen Perspektive, nämlich von oben, gibt es vom Dales Gorge Lookout.

Ein absolutes Highlight ist die Hancock Gorge. Die drei- bis vierstündige Wanderung gilt als einer der schwierigsten Walks im Karijini Nationalpark und führt entlang eines Flusses und durch eine Schlucht. Gegen Ende muss der Spider Walk genommen werden, bei dem es an einer Felswand oberhalb eines kleinen Flusses entlang geht. Die Wanderung endet im Kermits Pool, dessen tiefblaues Wasser fast unecht aussieht. Umwerfend sind auch die bunten Felswände die den Pool umgeben.

Wir empfehlen Ihnen auch den Besuch der Knox und Joffre Gorge.

7 Karijini Nationalpark bis Port Hedland – Industriezentrum Westaustraliens

Heute geht es entlang des Great Northern Highway nach Port Hedland. Die Stadt ist Westaustraliens größter Industriehafen und vor allem für den Eisenerz-Export bekannt.

Im Jahr 1628 soll das erste Schiff die Küste der Stadt erreicht haben. Ca. 200 Jahre später kam Peter Hedland in Mangrove Harbour an, nach dem die Stadt auch benannt wurde. Seit den 1880er Jahren lebte der Ort vorrangig von der Perlenzucht, solange, bis in den 1960er Jahren Eisenerz gefunden wurde und die Wirtschaft der Stadt regelrecht explodierte. Bei einer Stadtführung erfahren Sie jede Menge Wissenswertes zum Ort, der auf den ersten Blick nicht mit den typischen touristischen Sehenswürdigkeiten punktet. Mit etwas Glück sehen Sie einen der Kilometer langen Züge die Eisenerz transportieren und für die Gegend typisch sind.

Fahrtdauer Karijini – Port Hedland: ca. 5 Stunden / 360 km

1 Übernachtung im The Esplanade Hotel**** mit Frühstück im Deluxe King Spa Room, Port Hedland, Australien

8 Port Hedland bis Broome – Treppen zum Mond

Der Tag startet mit einer Fahrt in Richtung Broome. Auf dem Weg dorthin stellt der Eighty Mile Beach im Cape Keraudren Coastal Reserve ein Highlight dar. Mit offiziell 136 Meilen ist er sogar noch länger, als der Name es angibt. 140 km zieht sich der weiße Strand entlang des Indischen Ozeans und parallel zum Highway. Bei Ebbe können australische Wattvögel besonders gut in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden. Ornithologen gehen davon aus, dass sich hier um die 500.000 Tiere auf Futtersuche begeben und den Strand so zum perfekten Nistplatz machen.

Der südliche Teil des Strandes gehört den Aborigines. Vor allem in den Dreamtime-Geschichten wird seine Bedeutung thematisiert. Von Juni bis Oktober können am Horizont Wale beobachtet werden.

Ein Naturphänomen, das man in Broome zwischen März und Oktober sehen kann, ist das Staircase to the Moon. In Vollmondnächten wird eine bestimmte Konstellation von Mondlicht und Gezeiten hervorgerufen. Dabei spiegelt sich der orangefarbene Mond bei Ebbe im schlammigen Watt, sodass Wellen im Sand eine abstrakte Darstellung einer Treppe bilden, die zum Mond hinaufzuführen scheint. Das Schauspiel dauert etwa 15 Minuten.

Fahrtdauer Port Hedland – Broome: ca. 6 h / 609 km

3 Übernachtungen im Kimberley Sands Resort & Spa***** mit Frühstück im Garden View Room, Broome, Australien

9 Broome – Eine Oase am Rande des Outbacks

Broome ist eine Oase in der tiefroten Landschaft Westaustraliens - das Outback ist dabei nur einen Schritt entfernt. Den Reiz der Stadt macht die Mischung aus Isolation und Urbanität aus. Seine Gründung verdankt Broome dem Perlenvorkommen - in den tiefen Gewässern des Indischen Ozeans schlummern noch heute jede Menge dieser Schmuckstücke. Auf einer preisgekrönten Tour zu der Willie Creek Perlenfarm wird Ihnen das Perlenhandwerk erklärt. Die Farm liegt 40 Kilometer nördlich von Broome in der Mündung des Willie Creek selbst. Das ruhige Wasser dieser Gegend macht es zum perfekten Ort, um die perlenproduzierende Pinctada maxima Auster zu sehen, in der die größten und härtesten Perlen der Welt wachsen. Sehen Sie, wie die alltägliche Arbeit auf der Farm aussieht, und lernen Sie, wie der langwierige Prozess einer Perlenzüchtung funktioniert. Bei einer Bootstour können Sie die Arbeit der Perlentaucher mitverfolgen.

Auf dem heutigen Programm steht auch eine Stadtrundfahrt durch Broome. Ein interessanter Halt ist der Verlag Magabala Books – dem ersten Buchverlag, der von Aborigines gegründet worden ist. Hier gibt es wunderbare Bücher, Gedichtbände und Romane von indigenen Autoren zu entdecken, die von der Traumzeit handeln. Ein Halt am 22 Kilometer langen Cable Beach darf bei der Rundfahrt aber ebenfalls nicht fehlen. Der Name des Strandes ist von historischer Bedeutung, denn er geht auf das See-Telegrafenkabel zurück, das zwischen Broome und Java in Indonesien im Jahr 1889 verlegt wurde – dabei handelte es sich um die erste Verbindung Australiens mit dem Rest der Welt.

10 Broome – Horizontale Wasserfälle in der Talbot Bay

Als ob Australien Ihnen nicht schon genug einzigartige Naturphänomene geboten hätte, werden Sie heute auch noch den Anblick horizontaler „Wasserfälle“ genießen können. Die Horizontal Waterfalls sind keine echten Wasserfälle in dem Sinne – es handelt sich dabei um relativ schmale Meerengen, durch die 100.000 Liter Meerwasser pro Sekunde regelrecht hinausgepresst werden, wodurch eine Strömung entsteht. Mit dem Boot bringen wir Sie bis kurz vor die Falls – von hier aus gesehen wirken diese wie ein Wasserfall im Meer. Zu dem Naturspektakel gehört noch eine Besonderheit, denn die Wasserfälle sind umkehrbar und können damit in die andere Richtung fließen. Das passiert bei jedem Gezeitenwechsel, also bei Flut und Ebbe.

11 Broome bis Fitzroy Crossing – Erkundung der Kimberley Region

Heute fahren Sie in Richtung Fitzroy Crossing, wobei Sie Ihr Weg über teilweise ungeteerte Abschnitte der legendären Gibb River Road durch die Kimberley Region führt. En Route halten Sie am bekannten Baob Prision Tree in der Nähe von Derby. Der Name rührt aus seiner früheren Verwendung: Der etwa 1500 Jahre alte, hohle Affenbrotbaum wurde einst als vorübergehende Zelle für Gefängnisinsassen benutzt.

Nach Fitzroy Crossing statten Sie der pittoresken Geikie Gorge einen Besuch ab. Die Gorge und der Fitzroy River begeistern hier zu jeder Tageszeit mit einmaligen und unterschiedlichen Farbenspielen, die Sie in besondere Stimmung versetzen. Von einem kleinen Anleger aus geht es auf eine Bootstour durch die Gorge mit ihren 50 bis 100 Meter hohen Kalksteinwänden. Halten Sie nach Krokodilen am Ufer Ausschau. Auch zahlreiche Vogelarten wie Kormorane, Reiher oder Fischadler sind an den Uferbänken zu sehen.

Fahrtdauer Broome – Fitzroy: ca. 4,5 Stunden / 400 km

1 Übernachtung in der Fitzroy River Lodge*** mit Frühstück im Motel Room, Fitzroy Crossing, Australien

12 Fitzroy Crossing bis Bell Gorge Wilderness Lodge – Die Canyons Westaustraliens

Nach dem Frühstück fahren Sie heute weiter entlang der Gibb River Road, bevor Sie an einer Abzweigung Richtung Norden zur Bell Gorge abbiegen. Die Gibb Road ist vielleicht eine der bekanntesten Straßen in Australien und wurde ehemals als sogenannte Beef Road konzipiert, um den Transport von Rindern von den Farmen zu den Häfen in Derby und Wyndham zu ermöglichen. Auch heute sieht man zu bestimmten Jahreszeiten die riesigen Cattle Road Trains, die, vollgepackt mit Vieh, über die 705 km lange Straße durch das Herz der Kimberley Region fahren.

Auf dem Weg zu Ihrer heutigen Unterkunft halten Sie an wunderbaren Punkten wie dem Tunnel Creek oder dem Windjana Nationalpark. Zusammen mit der Geikie Gorge sind die drei Parks das Ergebnis einer Erosion von drei Flüssen, die sich tief in ein Riff eingruben. Vor etwa 350 Millionen Jahren war an der Stelle der heutigen Kimberley Region warmes, seichtes Wasser, unter dem sich dieses gewaltige Riff bildete. Durch die Erosion entstanden beeindruckende Schluchten, die im Kalkstein das fossile Leben freigelegt haben. Der Tunnel Creek Nationalpark ist vor allem durch seinen 750 Meter langen Tunnel quer durch die Napier Range bekannt.

Der lediglich 2 Quadratkilometer große Windjana Gorge Nationalpark ist der nächste Stopp an Ihrem heutigen Tag. Der Lennard River formte vor Millionen vor Jahren die 3,5 km lange Windjana Gorge mit ihren 100 hohen Felswänden. Auch hier können, wie in der Geikie Gorge, zahlreiche Süßwasserkrokodile beobachtet werden.

Die mit Sicherheit spektakulärste Schlucht an der Gibb River Road ist die Bell Gorge. Über Stock und Stein gelangt man hier nach einer Wanderung zu einem Pool unterhalb der Wasserfälle der Gorge. Das Wasser ist zwar eiskalt, wirkt aber wie eine angenehme Erfrischung in der Hitze Westaustraliens.

Fahrtdauer Fitzroy – Bell Gorge: ca. 9,5 Stunden / 300 km

1 Übernachtung in der Bell Gorge Wilderness Lodge**** mit Halbpension im Safari Tent, King Leopold Ranges, Australien

13 Bell Gorge Wilderness Lodge bis Mount Elizabeth Station – Entlang der Ribb River Road

Sie fahren heute weiter Off-Road auf der Gibb River Road in Richtung Mt Elizabeth Station. Genießen Sie auch an diesem Tag die Weite und das Outback-Feeling, welches Sie so nur in Australien bekommen. Rote Sandpisten, Billabongs, die durchquert werden, Schotterpisten, Flussdurchfahrten, kein Handyempfang – hier bekommen Sie das echte Abenteuer. Und das Beste daran: Auch in der Hochsaison begegnet man relativ wenigen Touristen, die die Gegend erkunden.

Unterwegs sehen Sie weitere schöne Highlights wie die Manning und Galvans Gorge. Die Wasserfälle der Manning Gorge gelten als die größten der Gibb River Road. Ein Stopp an der Galvans Gorge ist auch geplant. Von hier gelangen Sie in nur wenigen Schritten zum schönen Wasserpool. Achten Sie auf die Baobab-Bäume, die an den Klippen der Schlucht wachsen.

Fahrtdauer Bell Gorge – Mt Elizabeth Station: ca. 8 Stunden / 183 km

1 Übernachtung in der Mt Elizabeth Station mit Halbpension in einem The Homestead Zimmer, Gibb Road, Australien

14 Mount Elizabeth Station bis El Questro Wilderness Park – Das Outback-Erlebnis

Ihr heutiges Ziel ist der El Questro Wilderness Park. Die Fahrt führt in der Trockenzeit durch die wenig Wasser führenden Flüsse Durack und Pentecost mit der Cockburn Range im Hintergrund.

Die Cockburn Range sind majestätische Klippen, die im Osten der Kimberleys das Landschaftsbild prägen. Das orangefarbene Plateau erhebt sich mit mehr als 600 m über dem El Questro Wilderness Park.

Staubpisten, Billabongs, Crossings- die Gibb River Road sorgt auch heute für grenzenloses Outback-Fahrvergnügen. Das berüchtigte Pentecost River Crossing steht auf dem Weg zu Ihrer heutigen Unterkunft auf dem Programm. Mit einer beeindruckenden Weite eignet er sich perfekt, um zu sehen und gesehen zu werden – es ist die größte Flussüberquerung auf diesem Teil der Gibb River Road.

In der Unterkunft angekommen können Sie erstmal entspannen. Danach gibt es zum krönenden Abschluss des Tages eine Tour, bei der Sie den traumhaften Sonnenuntergang Westaustraliens genießen können. Mit Ihrem Guide geht es zwei Stunden lang mit dem 4x4 durch den El Questro Wilderness Park. Die Fahrt endet mit Käse und einem erfrischendem Glas Sekt an einem 360 Grad Aussichtspunkt, wo Sie die Schönheit der Kimberleys genießen können, dem Buddy‘s Point. Der Lookout wurde nach dem ehemaligen Rodeo-Champion Buddy Tyson benannt, der gleichzeitig Viehhirte und Tourguide war und bis heute als der vielleicht beste Geschichtenerzähler der Region bekannt ist.

Fahrtdauer Mt Elizabeth – El Questro: 13 Stunden / ca. 330 km

2 Übernachtungen im El Questro Homestead***** mit allen Mahlzeiten in einem Homestead Garden Room, El Questro, Australien

15 El Questro Wilderness Park – Outback pur

Am heutigen Tag erkunden Sie den Abenteuerspielplatz des El Questro Wilderness Parks.

Eine leichte Wanderung durch die Emma Gorge führt Sie zu zwei erfrischenden und kristallklaren Wasserbecken vor einer wunderbaren Naturkulisse. Auf dem gesamten Wanderpfad werden Sie von einem plätschernden Bach begleitet. Immer wieder führt der Weg durch unterschiedliche Landschaftsformen: zuerst durch eine Savannen- und Buschlandschaft, danach geht es durch das letzte Stück Kimberly Regenwald, das noch übriggeblieben ist. Kurz darauf eröffnet sich der Blick auf den Emma Gorge Pool mit seinen 65 m hohen Steilwänden. Durch diese hat das Wasser kaum Möglichkeiten, sich in der Sonne zu erwärmen - die Wassertemperatur liegt dadurch bei erfrischenden 15 bis 22 °C.

Von der Emma Gorge geht es zu den warmen Thermalquellen von Zebedee Springs, denen auch heilende Kräfte nachgesagt werden. Durch riesige Livistonia und Pandanus Palmen, die mit ihren großen Fächerblättern viel Schatten spenden, ist der Weg vor Sonne geschützt.

Mit dem 4x4 Jeep geht es nun zum Chamberlain River an einen kleinen Anleger. Hier steigen Sie für die heutige Cruise in ein kleines Boot. Langsam tuckern Sie entlang des Flusses und sehen, wie die Landschaft sich mit jedem Meter verwandelt. Die anfänglich flachen und weiten Gebiete gehen in Steilhänge über, die mit ihrer roten Farbe mit dem Blau des Himmels um die Wette strahlen. Ihr Guide erzählt Ihnen Wissenswertes zur Gegend und ihrer Flora und Fauna. Achten Sie dabei auch auf die Bewohner im Wasser. Wer den Schützenfisch noch nicht kennt, dem bleibt dieser nach dem heutigen Erlebnis im Kopf. Der kleine aber freche Fisch spuckt kleine Wasserstrahlen in die Luft, die Sie ins Gesicht oder auf die Arme treffen können – eine witzige Laune von Mutter Natur. Auch Kreuzwelsen und Barracuda leben hier. Auf dem Rückweg genießen Sie die Nachmittagssonne und die intensiven Schatten an den Felswänden. Um die romantische Stimmung zu ergänzen, werden Ihnen Früchte und ein Glas Sekt im Boot serviert.

Die Reihenfolge der Ausflüge entscheidet der Guide spontan und vom Wetter abhängig vor Ort.

16 El Questro Wilderness Park bis Kununurra – Flussüberquerung

Heute verlassen Sie den El Questro Wilderness Park und fahren in Richtung Kununurra, wo Sie zuerst eine Stadtrundfahrt erwartet. Die Stadt liegt unweit der Grenze zum Bundesstaat Northern Territory am Ord River. Der Name bedeutet in der Sprache der Aborigines so viel wie „Treffpunkt der Gewässer“. Auf dem Weg in die Stadt halten Sie am Ivanhoe Crossing, bei welchem es sich um einen Damm am Fluss Ord handelt. Der Damm war ehemals eine Hauptstraße nach Wyndhn, die aber in den 1960er Jahren überflutet worden ist. Mit Sicherheit können Sie vielleicht das eine oder andere Salzwasserkrokodil im Fluss entdecken. Bei dieser Flussüberquerung handelt es sich um die größte auf Ihrer Reise.

In Kununurra angekommen geht es zur Artlandish Aboriginal Art Gallery, die wohl die beste Auswahl an Aboriginal Art in ganz Westaustralien und im Nordterritorium bietet. Das besondere Angebot der Galerie sind die authentischen Kunstwerke der Aborigines, die Sie zu attraktiven Preisen erwerben können. Insgesamt sind über 500 indigene Kunstwerke auf Leinwand, Leinen oder Rinde ausgestellt. Auch Didgeridoos, Bumerangs und andere indigene Artefakte sind hier zu sehen.

Fahrtdauer El Questro – Kununurra: ca. 2,5 Stunden / 131 km

2 Übernachtungen im Kununurra Counry Club Resort***** mit Frühstück im King Room, Kununurra, Australien

17 Kununurra – Flug zur der Bungle Bungle Range – Imposante Bienenformationen

Hoch in die Luft geht es mit einem komfortablen Kleinflugzeug zur Bungle Bungle Range im Purnululu Nationalpark. Auf dem Flug zum heutigen Highlight sehen Sie unter Ihnen den Lake Kununurra, den Lake Argyle, die Carr Boyd Range und andere Sehenswürdigkeiten. Das Flugzeug ist klimatisiert und an Bord erwarten Sie gekühlte und nach Sandelholz riechende Handtücher. Gegen Ende des Flugs erwarten Sie spektakuläre Ausblicke auf die Bungle Bungles. Nach etwa einer Stunde landen Sie schließlich auf einer abgelegenen Piste im Nationalpark, wo Sie bereits von Ihrem Guide erwartet werden, mit dem Sie im Jeep weiter durch die Landschaft des Parks fahren. Im Anschluss wandern Sie zwischen den berühmten orange-schwarzen Türmen, die sowohl von oben als auch von unten wie Bienenkörbe aussehen. Ihr Guide führt Sie entlang des Domes Walk zu der Cathedral Gorge, wo Sie die einmalige Akustik genießen können. Schließlich geht es zurück zur Landepiste. Auf dem Rückflug nach Kununurra überfliegen Sie daraufhin die berühmte Argyle Diamantmiene.

18 Kununura bis Katherine/ Nitmiluk Nationalpark – Der Lake Argyle

Sie verlassen heute Kununurra und machen sich auf den Weg zum Nitmiluk Nationalpark. Doch bevor Sie diesen erreichen, besuchen Sie mit Ihrer Gruppe den Lake Argyle, den größten Stausee Australiens, der in der Sprache der Aborigines so viel wie „Treffpunkt der großen Gewässer“ bedeutet. An dieser Stelle des Gewässers befand sich einst eine Rinderfarm, die im Jahr 1971 überflutet worden ist. Kleine Inseln ploppen aus dem tiefblauen See heraus und machen zusammen mit der Carr Boyd Range im Hintergrund die Kulisse perfekt und unvergesslich. Insgesamt 26 Fischarten und eine riesige Population von Süßwasserkrokodilen nennen den Lake Argyle ihre Heimat.

Im Anschluss geht es über Katherine zu Ihrer heutigen Unterkunft im Nitmiluk Nationalpark – ein Highlight im Bundestaat Northern Territory. Vor allem seine tiefen Schluchten, senkrechte Sandsteinwände, Wasserfälle mit Pools und der Katherine River machen ihn sehr sehenswert.

Fahrtdauer Kununurra – Nitmiluk Nationalpark/ Cicada Lodge: ca. 7,5 Stunden / 563 km

2 Übernachtungen in der Cicada Lodge***** mit Frühstück im Standard Room, Nitmiluk Nationalpark, Australien

19 Nitmiluk Nationalpark – Reise in die Vergangenheit

In den vergangenen 20 Millionen Jahren formte der Katherine River die imposante Schluchtenlandschaft des Nitmiluk Nationalparks. Heute erkunden Sie eine dieser Landschaftsformen auf einer Bootsfahrt – die Katherine Gorge. Die Schlucht ist 30 km lang und bis zu 100 Meter tief. Genauer gesagt handelt es sich bei der Gorge um 13 hintereinander liegende Schluchten, in die sich der Katherine River eingegraben hat. Ein kurzer Fußmarsch an imposanten Steilwänden vorbei führt Sie zur nächsten Schlucht. Hier geht es mit dem Boot weiter durch einen Canyon, der wahrscheinlich der markanteste der Tour ist. Vor allem in der Regenzeit sieht man Wasserfälle, welche die steilen Felswände hinabstürzen.

Am Nachmittag kommen Sie in Ihrer Lodge an und starten die zweite Aktivität des Tages. Mit dem Helikopter geht es 40.000 Jahre in die Vergangenheit. Sie fliegen zu einem Ort, der mit zahlreichen Schriften und Zeichnungen der Aborigines geschmückt ist. Ihr Guide hilft Ihnen, die Zeichnungen zu verstehen und zu interpretieren und führt Sie in die Geheimnisse des heiligen Landes der Eingeborenen Australiens ein. Auf dem Rückflug fliegen Sie über alle der 13 Schluchten des Nitmiluk Nationalparks.

20 Nitmiluk Nationalpark bis Kakadu Nationalpark – Dreamtime

Genießen Sie auf Ihrem Weg zum Kakadu Nationalpark die Aussicht. Ein erster Halt im Park ist das Felsmassiv Nourlangie Rock – ein kulturhistorischer Ort, der Sie in engen Kontakt mit dem Denken und Leben der Aborigines bringt. In den Grotten und Höhlen des Felsens suchten die Ureinwohner Schutz und Ruhe und hielten dort zeichnerisch Szenen aus dem Alltag oder von der Jagd fest. Ein Rundweg führt Sie an den wichtigsten Zeichnungen vorbei. Die ca. 5.000 Felsmalereien sind Schätzungen zufolge etwa 20.000 Jahre alt.

Am Nachmittag erwartet Sie eine Wasseraktivität – eine Bootsfahrt auf dem Yellow Water Billabong. Zu sehen gibt es hier die riesige Überschwemmungslandschaft des South Alligators Rivers und seine Tierwelt. Sie werden unter anderem Wasservögel, Salzwasserkrokodile, Wasserbüffel und Pferde entdecken können. Vor allem in der Trockenzeit tummeln sich viele der Tiere an den Ufern.

Fahrtdauer Nitmiluk Nationalpark/ Cicada Lodge – Kakadu Nationalpark: ca. 4 Stunden / 332 km

1 Übernachtung im Mercure Kakadu Crocodile Hotel**** mit Halbpension im Courtyard Superior Room, Kakadu Nationalpark, Australien

21 Kakadu Nationalpark bis Wildman Wilderness Lodge - Sumpfgebiete

Heute geht es weiter auf den Spuren der Aborigines zu den Galerien am Ubirr Rock. Auch diese werden auf über 20.000 Jahre geschätzt, wobei eine exakte Datierung nicht möglich ist. Das neueste Felsbild stammt hingegen aus dem Jahr 1985. In der Hauptgalerie sind vor allem Tiere zu sehen, die von den Aborigines gejagt worden sind. Ihnen wurden Zeichnungen gewidmet, um Respekt zu zeigen und den zukünftigen Jagderfolg zu sichern. Ihr Guide erklärt Ihnen die Bedeutung der Zeichnungen genauer und macht Sie auch auf die unterschiedlichen Zeichenstile aufmerksam, die man hier deutlich erkennen kann.

Nachmittags fahren Sie zu den Mamukala Wetlands – ein Schauplatz, um Reiher, Schlangenhalsvögel oder Fischreiher aus nächster Nähe zu beobachten. Auch Krokodile lassen sich ab und an in dem Sumpfgebiet blicken.

Fahrtdauer Kakadu Nationalpark – Wildman Wilderness Lodge: ca. 2 Stunden 15 Minuten / 153 km

2 Übernachtungen in der Wildman Wilderness Lodge**** mit Halbpension in einem Habitat Zimmer, Arnhem, Australien

22 Wildman Wilderness Lodge – Auf Safari

Heute wird es laut und wild. Mitten im Majestätischen Mary River Nationalpark gelegen gelingt es Ihrer heutigen Unterkunft, Ihnen die einzigartige Wildnis des Parks näherzubringen. Mit einem Airboat geht es schwebend auf Safari über die Mary River Wetlands. Halten Sie an den schönsten Stellen und genießen Sie die Landschaft. Eine Begegnung mit Krokodilen ist nicht ausgeschlossen, aber die natürlichen Gewässer des Mary Rivers beherbergen noch mehr Tierarten, die Sie beeindrucken werden.

Im Anschluss erkunden Sie den Brian Creek auf der Cultural Walk Tour – einen Teil des Regenwaldes, der im starken Kontrast zu den angrenzenden Wäldern steht. Ihr Guide zeigt Ihnen das australische Bush Tucker - Pflanzen, die für die traditionelle Küche der Aborigines genutzt werden. An einem schönen Rastplatz machen Sie Halt für ein stärkendes Picknick. Vergessen Sie nicht Ihre Wanderschuhe und ausreichend Sonnenschutz.

23 Wildman Wilderness Lodge bis Darwin – Von der Wildnis in die Stadt

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Lodge und fahren in Richtung Darwin, der nördlichsten Stadt Australiens. Ein Halt darf auf dem Weg nicht fehlen: der Fogg Damm. Die Sumpfgebiete dieser Region haben nicht nur eine große Bedeutung für die Natur, sondern auch für die Limilngan-Wulna People, die die Region heute verwalten. Über Holzstege gelangen Sie auf unterschiedliche Aussichtspunkte, von denen aus Sie den unzähligen heimischen Wattvögeln zuschauen können.

In Darwin angekommen geht es auf eine kurze Stadtrundfahrt. Die Metropole am Top End gehört zu den am schnellsten wachsenden Städten des Kontinents. Auf der Tour sehen Sie die Highlights des Stadtzentrums, die Waterfront Precinct, den Yachthafen Cullen Bay und die Botanic Gardens.

Am Abend geht es zurück ins Hotel, wo Sie sich auf Ihren Rückflug vorbereiten können.

Fahrtdauer Wildman Wilderness Lodge – Darwin: ca. 2,5 Stunden / ca. 168 km

1 Übernachtung im Mindi Beach Casino & Resort***** mit Frühstück in einem Deluxe Room, Darwin, Australien

24 Darwin – Abreise & Auf Wiedersehen in Australien

Heute bricht der letzte Tag der Reise an und Sie machen Sich auf den Weg zum Flughafen treten von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten.

Mehr anzeigen

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren