Auf Ihrer 12-tätigen Reise werden Sie abgelegene und wilde Insellandschaften entdecken. An Bord der Le Boréal fahren Sie über das Europäische Nordmeer und die Grönlandsee von Glasgow nach Longyearbyen. Ihre erste Zwischenstation sind die Hebriden und die Orkneyinseln – zwei Inselgruppen nördlich von Großbritannien, auf denen viele Meeresvogelarten ihre Heimat gefunden haben, darunter auch Tölpel und Krähenscharben. Als nächstes steuert die Le Boréal auf die isländische Küste zu, wo Sie die atemberaubenden Fjorde entlang der Ostküste des Landes erkunden. Dort haben Sie die Gelegenheit, die Aussicht auf Wasserfälle, schneebedeckte Berge und die bunten Häuser der Dörfer zu genießen. Danach überquert die Le Boréal den Polarkreis, um im Anschluss die Insel Jan Mayen anzusteuern. Wir setzen unsere Expeditionskreuzfahrt mit der Erkundung von Spitzbergen fort. Dort entdecken Sie Hornsund, einen der schönsten Fjorde der Insel mit einer beeindruckenden Gletscherlandschaft, sowie Bellsund, dessen üppige Täler Sie mit Sicherheit begeistern werden.

Diese Expeditions-Kreuzfahrt findet an Bord des Ponant Schiffes Le Boréal statt, die Teil der Schwesterschiffe Flotte ist. Mehr Details zu den Deckplänen und der Ausstattung an Bord finden Sie hier.

HIGHLIGHTS

Erleben Sie die Naturwunder der Hebriden, die Orkneyinseln, Shetlands, Islands, Jan Mayens und Spitzbergens.

Nutzen Sie die zahlreichen Ausflüge im Zodiac®, um die Küstenregionen zu besuchen. Sie werden von einem Team erfahrener Naturführer begleitet.

Überqueren Sie den Polarkreis und entdecken Sie Fjorde, Eisberge, Gletscher, Eiskappen und schwindelerregend hohe Klippen. Beobachten Sie dabei wilde Tiere wie Finnwale, Polarfüchse, Spitzbergen-Rentiere und Küstenseeschwalben in ihrer natürlichen Umgebung.

Erleben Sie die norwegischen Fjorde und Spitzbergen zusammen mit einem National Geographic-Fotografen und einem Experten, beide spezialisiert auf die bereiste Region.

Reiseablauf - 12 Tage

1 Glasgow, Schottland

Beginnen Sie ihr Abenteuer in Schottlands größter Stadt Glasgow, in der unzählige historische Sehenswürdigkeiten und eine lebendige Kulturszene zum Entdecken einladen. Die unverwechselbare Architektur vereint Elemente aus dem 18. bis 20. Jahrhundert und wurde „Glasgow-Stil“ getauft. Der schachbrettartige Aufbau der Stadt macht es Besuchern einfach, sich in ihr zurechtzufinden. Lassen Sie sich vom Charme der Straßenkunst an jeder Ecke neu verzaubern.

2 Stornoway, Hebriden

Stornoway ist die größte Ortschaft auf den Äußeren Hebriden. Die lebendige Hafenstadt bietet alles, von Bars über Restaurants bis hin zu Andenkenläden und kleinen Geschäften, die Gerichte zum Mitnehmen und auf den Hebriden erzeugte Lebensmittel anbieten.
Der freundliche Ort lockt außerdem mit einer ganzen Reihe von Attraktionen wie das historische Herrenhaus Lews Castle, das Museum nan Eilean und den Leuchtturm Arnish Point.

3 Kirkwall, Schottland

Sie kommen am frühen Morgen in Kirkwall auf den Orkney-Inseln an. Der Ort eignet sich perfekt für einen Zwischenstopp, bevor es weiter in den Norden geht. Der Name der Stadt bedeutet passenderweise „Kirchenbucht“, denn neben alten Häusern und Geschäften mit Handwerkskunst ist vor allem die Kathedrale aus rotem und goldenem Stein ein architektonisches Juwel.

4 Seetag

Während dieses Seetages können Sie die einzigartigen und komfortablen Annehmlichkeiten an Bord der Le Boréal genießen. Entspannen Sie sich im Wellnessbereich oder besuchen Sie das Fitnesscenter. Auf diesem Schiff wird Unterhaltung für die ganze Familie geboten. Wer möchte, kann auch einfach nur den Ausblick vom Oberdeck aufs Meer genießen.

5 Heimaey, Island

Heimaey ist Teil der isländischen Inselgruppe Vestmannaeyjar.
Die Insel ist für ihren Vulkan Eldfell bekannt, der im Jahr 1973 ausbrach und beinahe ganz Heimaey zerstörte. Das Museum Eldheimar dokumentiert sehr genau die Verwüstung, die der Vulkan anrichtete. Machen Sie einen Besuch ins Jahr 1973 und erleben Sie einen Einblick in das Leben nach dem Eldfell-Ausbruch.
Im Sommer kann man auf Heimaey auch mit großer Wahrscheinlichkeit einige der acht Millionen Papageientauchern beobachten, die jedes Jahr auf die Insel kommen.

6 Djúpivogur, Island

Djúpivogur ist eine kleine Gemeinde in der Region Austurland im Osten Islands.
Entlang der Küstenlinie befinden sich drei atemberaubend schöne Fjorde, die zum Erkunden einladen: Berufjörður, Hamarsfjörður, und Álftafjörður. Der Ort Djúpavogshreppur wird vom Búlandstindur überschattet, einem pyramidenförmigen Berg aus Basaltgestein, der mit seinen 1069 Metern Höhe einen wahrhaft majestätischen Anblick bietet.

7 Seyðisfjörður, Island

Rauschende Wasserfälle, schneebedeckte Berggipfel und faszinierende Architektur: Willkommen in Seyðisfjörður.
Der Fjord, der über die Jahrtausende von Eisgletschern geformt wurde, bildet die beeindruckende Kulisse für diese lebendige Stadt. Die farbenfrohen Holzhäuser im norwegischen Stil stammen zum Teil noch aus dem 20. Jahrhundert und machen Seyðisfjörður zu etwas ganz Besonderem unter den isländischen Städten.

8 Mayen, Norwegen

Mitten im Arktischen Ozean, nahe des Spitzbergen-Archipels, liegt die Insel Jan Mayen.
Auf der felsigen, unbewohnten Insel befinden sich einige große Seen und Vulkane, darunter der Beerenberg im Norden als höchster.
Im Jahr 2010 wurde die Insel zum Schutzgebiet erklärt, um die unberührte arktische Landschaft und die Meereslebewesen an der Küste zu erhalten. Mit etwas Glück haben Sie die Gelegenheit, einige seltene Tiere wie Seevögel zu beobachten, die an Land brüten.

9 Seetag

Genießen Sie die zahlreichen Angebote und Aktivitäten an Bord während dieses Seetages. Ob Wellness, sportliche Vergnügungen im Fitnesscenter oder eine Runde im Swimmingpool, hier ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Sie können außerdem weitere Vorträge oder Shows besuchen, oder sich einfach auf dem Oberdeck entspannen und die Wellen beobachten. Vielleicht haben Sie sogar das Glück, einen Meeresbewohner beobachten zu können. Entspannung, Komfort, Ruhe und Unterhaltung sind hier garantiert.

10 Gletscher Horn, Spitzbergen

Der Hornsund-Fjord wird auch oft als „Krone des arktischen Norwegens“ bezeichnet. Er ist der südlichste Fjord Spitzbergens und gilt zudem als der spektakulärste. Genießen Sie den Anblick der acht großen Gletscher, die sich am Ende der langgezogenen Bucht bis ans Meer erstrecken. Irgendwann werden Sie sich inmitten von Eisschollen befinden, die elegant auf dem kalten, geheimnisvollen Wasser treiben.

11 Bellsund, Spitzbergen

Bellsund ist ein 20 Kilometer langer Sund in der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen. Er wird in zwei Bereiche unterteilt, die Fjorde Van Mijenfjorden und Van Keulenfjorden, die eine grandiose Durchfahrt versprechen. Neben den hoch aufragenden Bergen, die die Landschaft hier prägen, kommt man sich winzig klein vor und man wundert sich, wie viele verschiedene Tierarten unter diesen harschen Lebensbedingungen sehr gut leben.

12 Longyearbyen, Spitzbergen

Longyearbyen ist die Hauptstadt und zugleich größte Stadt der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen. Sie ist die nördlichste Provinzhauptstadt der Welt und das raue Klima lässt die Temperaturen im Winter auf bis zu -40° Celsius sinken. Die atemberaubenden Gletscher, schier unendlich hohen Berge und die unberührte Natur um Longyearbyen machen dies zum perfekten Ort, ihre unvergessliche Expeditionskreuzfahrt zu beenden.

Mehr anzeigen

Sie verlassen diese Webseite und werden auf eine externe Webseite umgeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der externen Webseite, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren

Sie verlassen diese Webseite und werden auf eine externe Webseite umgeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der externen Webseite, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren