Nehmen Sie im Rahmen einer 15-tägigen Expeditions-Kreuzfahrt mit National Geographic und PONANT die spektakuläre Umgebung von Französisch Polynesien, einer der schönsten Gegenden der Welt, in sich auf. Stechen Sie mit uns in See und entdecken Sie idyllische Inseln und Atolle mit atemberaubenden Lagunen und kristallklarem Wasser, umgeben von außergewöhnlich schönen Korallenriffen. Erkunden Sie die spektakuläre Umgebung der Marquesasinseln, die über die kristallklaren Wasser des Pazifiks verstreut sind und wandern Sie durch die dichten Wälder von Nuku Hiva mit ihren magischen Wasserfällen. Weiterhin haben Sie die Gelegenheit, den Tuamotu-Archipel zu besuchen und Zeit auf dem wundervollen Rangiroa-Atoll zu verbringen, dessen atemberaubende Unterwasserlandschaften vor allem für die Zucht der berühmten schwarzen Perlen bekannt sind. Bevor Sie in Papeete von Bord gehen, weiden Sie sich an der unvergleichlichen Schönheit von Raiatea, das direkt von einer Postkarte aus dem Paradies kopiert sein könnte, und Moorea, dessen wunderschöne Hügel mit Ananasplantagen bedeckt sind.

Diese Expeditions-Kreuzfahrt findet an Bord des Ponant Schiffes Le Soléal statt, die Teil der Schwesterschiffe Flotte ist. Mehr Details zu den Deckplänen und der Ausstattung an Bord finden Sie hier.

HIGHLIGHTS

Entdecken Sie einige der schönsten und unberührtesten Inseln der Welt auf einer 15-tägigen Expedition zu den Schätzen Polynesiens.

Erkunden Sie die wundervollen Vulkanlandschaften und Gipfel der Marquesasinseln.

Genießen Sie Fotosafaris durch reichhaltige Täler, besuchen Sie Ananasplantagen und erfahren Sie den traditionellen polynesischen “Way of Life”.

Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, mit einem erfahrenen Instruktor tauchen zu gehen (PADI Advanced Open Water Diver oder Äquivalent) oder zusammen mit dem Expeditionsteam zu schnorcheln.

Reiseablauf - 15 Tage

1 Papeete, Insel Tahiti

Ihre Expeditions-Kreuzfahrt beginnt in Papeete, der Hauptstadt von Französisch-Polynesien. Bevor Sie an Bord gehen, nehmen Sie sich die Zeit um die Sehenswürdigkeiten vor Ort zu entdecken – darunter kulturelle Schätze wie die Kathedrale aus der Kolonialzeit oder das Maison de la Reine Marau, Naturwunder wie die öffentlichen Gärten von Vaipahi und eine große Auswahl von Cafes, Bars und Restaurants, in denen Sie die authentische, polynesische Kultur in sich aufnehmen können.

2 Makatea, Tuamotu-Archipel

Erkunden Sie die Koralleninsel Makatea, die ebenfalls Teil des Tuamotu-Archipels ist.

3 Manihi-Atoll, Tuamotu-Archipel

Manihi ist ein relativ großes, langgestrecktes Atoll mit einer ovalen Lagune, einer Länge von 27 Kilometern und einer Breite von 8 Kilometern. Es ist bekannt für seine wunderschöne maritime Fauna und seine weißen Sandstrände. Die ersten Europäer, die auf Manihi landeten waren die niederländischen Entdecker Jacob de Maire und Willem Schouten, die das Atoll, das sie auf einer Pazifikreise 1615-1616 zufällig entdeckten, „Wasserlandinsel“ tauften. Der britische Entdecker John Byron, der Manihi im Juni 1765 erreichte, nannte das Atoll „Prince of Wales Insel“. Zwei zeremonielle Plattformen aus Korallenblöcken, die Marae genannt werden, findet man immer noch auf der Insel. Die heutige Wirtschaft der Insel basiert auf der Perlenindustrie – und Manihi ist der ursprüngliche Zuchtort für die berühmten polynesischen schwarzen Perlen.

4 Auf See

An diesem Seetag haben Sie ausgiebig Gelegenheit, die luxuriösen Einrichtungen an Bord der Le Soléal zu nutzen. Gönnen Sie sich eine Massage im bordeigenen Spa oder entspannen Sie sich im Pool. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die mitreisenden Experten und Fotografen von National Geographic zu treffen und sich im Rahmen eines gemeinsamen Workshops einen tieferen Einblick in unser Reiseziel zu verschaffen. Liebhaber des offenen Meeres haben die Gelegenheit, das Oberdeck des Schiffes zu besuchen und die spektakulären Wellen zu beobachten – oder mit ein wenig Glück einen Blick auf diverse Meeresbewohner zu erhaschen.

5 Omoa, Fatu & Hanavave (Bucht der Jungfrauen), Insel Fatu Hiva

Fatu Hiva ist die vegetationsreichste und entlegenste der Marchesasinseln. Sie kommen im friedlichen Fischerdorf Omoa an, das direkt an der gleichnamigen Bucht liegt. Wenn Sie weiter in das Tal vordringen, können Sie mit etwas Glück ein Tohua, eine alte heilige Stätte, sowie einige der vielen Grabhöhlen finden, die von den üppigen Regenwäldern der Insel überwachsen sind.

Besichtigen Sie das Maison Grelet Museum, ein kleines Privatmuseum, dass im 19. Jahrhundert von einem Schweizer Immigranten gegründet wurde. Zu den Ausstellungsstücken gehören Keulen und Speere, Dechseln, Tikis, Steinstößel, und aus Holz geschnitzte Schalen. Fatu Hiva ist bekannt für seine Handwerksarbeiten, speziell Tapa (dekorierte, geklopfte Tücher aus Rinde). Eventuell können Sie Künstler sehen, die an Tapa oder anderen Handwerksartikeln arbeiten, beispielsweise handbemalten Pareos und Monoi, einem parfümierten Kokosöl. In der Gegend um das Dorf Omoa finden Sie auch viele alte Petroglpyhen oder Felskunst vor – darunter eines der größten der Marquesas: Es zeigt den berühmten Paoa, der wie ein riesiger Thunfisch aussieht, der in den Felsen gemeißelt wurde.

Setzen Sie Ihre Reise zur Hanavave Bucht fort, die auch als Bucht der Jungfrauen bekannt ist und als eine der schönsten Buchten der Welt gilt. Nehmen Sie sich die Zeit, durch das Dorf zu wandern und eine einzigartige Darbietung mit Ukulele Musik und traditionellen Liedern zu genießen. Nehmen Sie die atemberaubende Landschaft in sich auf und probieren Sie die einheimischen Zitrusfrüchte, die überall auf der Insel wachsen.

6 Atuona, Marquesasinseln & Hapatoni, Insel Tahuata

Die nächste Etappe Ihrer Entdeckungsreise nach Marquesas führt Sie nach Hiva Oa, das auch als „Garten der Marquesasinseln“ bekannt ist und die Inspiration für Jaques Brel’s letztes Album war. Genießen Sie die schwarzen Sandstrände vor der Kulisse des Mount Temetiu. Besuchen Sie Autona, wo Jacques Brel und Paul Gauguin begraben liegen, und besichtigen Sie das Kulturzentrum, das dem Gedenken an den berühmten französischen Maler gewidmet ist.

Von Tahuata aus erkunden Sie Hapatoni, die kleinste der bewohnten Marquesasinseln. Besichtigen Sie die Kathedrale des Dorfls und das Handwerkszentrum, in dem verschiedene Beispiele für einheimische Skulpturen und Gravuren in Knochen oder Holz ausgestellt werden. Genießen Sie eine spezielle Vorführung der Einheimischen, die ihre traditionellen Tänze und Gesänge vorführen, um Sie in ihrer Mitte willkommen zu heißen.

7 Hatiheu, Insel Nuka Hiva & Ausflug nach Anaho Bay, Insel Nuku Hiva

Sobald Sie die Hatiheu-Bucht erreicht haben, sehen Sie die Statue der Jungfrau, die aus über 300 Metern Höhe dieses wunderschöne Dorf bewacht. Etwas nördlich der Insel Nuka Hiva gelegen, wird dieses Gebiet von beeindruckenden Basaltsäulen dominiert. Wegen der Sorge vor Tsunamis und aus Furcht vor Angriffen anderer Clans, haben sich viele der einheimischen Stämme in den Tälern angesiedelt. Diese archäologischen Stätten sind auch heute noch gut erhalten und können besichtigt werden.

Danach fahren Sie weiter zur Anaho-Bucht, die eine einzigartige Seeerfahrung in einer spektakulären Umgebung bietet. Sie fahren an grandiosen Bergen vorbei, die mit einer reichhaltigen Vegetation bedeckt sind und in Streifen mit weißem Sand auslaufen. Das kristallklare Wasser ist voll von Meeresbewohnern. Die Gegend ist auch dafür bekannt, dass es hier die einzige Riffplatte auf den Marquesasinseln gibt.

8 Taiohae, Insel Nuka Hiva

Gehen Sie einige Kilometer entfernt von den schwarzen Sandstränden vor Anker und nehmen Sie sich die Zeit, diese bezaubernde Insel, die inmitten von majestätischen Tälern liegt, zu erkunden.

Machen Sie sich entweder zu Fuß oder mit einem Allradfahrzeug auf den Weg zum Gipfel des Mount Muake und genießen Sie einen atemberaubenden Panoramablick, der es Ihnen ermöglicht, die Felseninseln zu identifizieren, die sich auf beiden Seiten der Bucht erheben. Ihr Weg führt Sie weiter nach Piki Vehine, wo Sie die Tikis, heilige Statuen, die für religiöse Zwecke verwendet werden, sehen können. Versäumen Sie es nicht, die Kathedrale Notre Dame des Marquises zu besichtigen. Ihr besonderes Merkmal ist, dass Sie aus Steinen gebaut wurde, die von den sechs Marquesasinseln stammen

9 Hakahau, Insel Ua Pou

Hakahau ist die größte Siedlung auf Ua Pou, wo sie einige der schönsten Landschaften der Welt vorfinden. Mit seinen schwarzen Sandstränden und perfekten Wellen ist die Insel ein beliebtes Ziel zur Entspannung oder zum Surfen.

10 Auf See

An diesem Seetag haben Sie ausgiebig Gelegenheit, die luxuriösen Einrichtungen an Bord der Le Soléal zu nutzen. Gönnen Sie sich eine Massage im bordeigenen Spa oder entspannen Sie sich im Pool. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die mitreisenden Experten und Fotografen von National Geographic zu treffen und sich im Rahmen eines gemeinsamen Workshops einen tieferen Einblick in unser Reiseziel zu verschaffen. Liebhaber des offenen Meeres haben die Gelegenheit, das Oberdeck des Schiffes zu besuchen und die spektakulären Wellen zu beobachten – oder mit ein wenig Glück einen Blick auf diverse Meeresbewohner zu erhaschen.

11 Rangiroa, Tuamotu-Archipel

Rangiroa ist ein entlegenes Atoll im Tuamotu-Archipel und eines der größten Atolle der Welt. Bewundern Sie das durchsichtige Wasser, die rosa-weißen Strände und die berühmte „Blaue Lagune“ inmitten der großen Lagunenlandschaft. Erfreuen Sie sich an der exotischen und vielfältigen maritimen Tierwelt, die hier lebt. Darüber hinaus ist Rangiroa das Zentrum der polynesischen Perlenkultur.

12 Auf See

An diesem Seetag haben Sie ausgiebig Gelegenheit, die luxuriösen Einrichtungen an Bord der Le Soléal zu nutzen. Gönnen Sie sich eine Massage im bordeigenen Spa oder entspannen Sie sich im Pool. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die mitreisenden Experten und Fotografen von National Geographic zu treffen und sich im Rahmen eines gemeinsamen Workshops einen tieferen Einblick in unser Reiseziel zu verschaffen. Liebhaber des offenen Meeres haben die Gelegenheit, das Oberdeck des Schiffes zu besuchen und die spektakulären Wellen zu beobachten – oder mit ein wenig Glück einen Blick auf diverse Meeresbewohner zu erhaschen.

13 Umsegelung der Insel Tahaa & Raiatea, Gesellschaftsinseln

Tahaa ist ein Rückzugsort im Herzen der Gesellschaftsinseln. Die Gegend ist bekannt für die tahitianische Vanille-Orchidee, und 80% der Vanille in Französisch-Polynesien werden hier produziert. Die Insel wird oft als „Vanilleinsel“ bezeichnet, aber hier werden auch Perlen von außergewöhnlicher Qualität gezüchtet.

Raiatea ist eine Vuklaninsel, die auf halbem Weg zwischen Huahine und Bora-Bora liegt. Bewundern Sie verschiedene Stätten, die Sie in die Vergangenheit zurückführen, beispielsweise die erste heilige Stätte Polynesiens und das Marae Taputapuatea, eine Zeremonienplattform aus Stein und Korallen. Obwohl es kaum Strände auf Raiatea gibt, ist die Natur hier von faszinierender Schönheit, und auf den kleinen Koralleninseln finden sich unzählige hinreißende kleine Bäche.

14 Insel Moorea & Papeete, Insel Tahiti

Als Herzschlag der Inseln Tahitis bekannt, bietet Moorea eine bewegte Geschichte, wunderschöne Landschaften und unberührte Strände. Sonnen Sie sich an himmlischen Stränden, baden Sie im türkisenen Wasser der Lagune, und nehmen Sie die verschwenderische Fülle der Grünpflanzen und Blumen in sich auf, die das gesamte Inland der Insel bedecken. Holen Sie mit einem Ausflug zum Aussichtsturm von Moorea das meiste aus diesem natürlichen Kleinod heraus: Hier entfaltet sich vor Ihren Augen ein atemberaubender Ausblick auf den Mount Rotui, mit der Opunohu Bucht und dem dazugehörigen Tal zu Ihrer Linken, und der berühmten Cook’s Bucht, die von zerklüfteten, kathedralenartigen Gipfeln umgeben ist, zu Ihrer Rechten.

Danach fahren Sie weiter nach Papeete, wo Sie den letzten Tag Ihrer Expeditions-Kreuzfahrt verbringen.

15 Papeete, Tahiti Island

Am letzten Tag Ihrer Reise gehen Sie in Papeete von Bord und verbringen noch etwas Zeit in der Stadt, bevor Sie die Heimreise antreten.

Mehr anzeigen

Sie verlassen diese Webseite und werden auf eine externe Webseite umgeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der externen Webseite, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren

Sie verlassen diese Webseite und werden auf eine externe Webseite umgeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der externen Webseite, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren