Marokko wird auch oft als das Tor zu Afrika bezeichnet. Das Land auf dem ungezähmten Kontinent und vor allem seine Einwohner sind durch viele unterschiedliche kulturelle Einflüsse geprägt. Angefangen bei den Berbern, die bereits vor über 4.000 Jahren die fruchtbaren Oasen bewohnten, über die Phönizier und Römer bis hin zu den Arabern haben unterschiedlichste Kulturen der Antike und des Mittelalters ihre Spuren hinterlassen. In den letzten 500 Jahren waren vor allem die Portugiesen, Spanier und Franzosen prägend für die heutigen Strukturen. Von den lebhaften Märkten des Gauklerplatzes über die verschneiten Gipfel des Hohen Atlas und der bizarren Wüstenlandschaft der Sahara bis hin zu den weitläufigen Stränden des Atlantiks lernen Sie auf dieser Reise die reichhaltige Kultur und abwechslungsreiche Natur Marokkos kennen.

HIGHLIGHTS

Fotoreise in den unbekannten Süden Marokkos begleitet vom Fotografen, Naturforscher und Marokko-Experten Kay Maeritz

Übernachtung in der National Geographic Unique Lodge of the World Kasbah du Toubkal

Exklusiver Besuch der UNESCO Weltkulturerbestätte Aït-Benhaddou

Trekking-Tour in Richtung Gipfel des höchsten Berges im nördlichen Afrika

Nacht unter den Sternen im Luxus-Wüstencamp am Rande der Sahara

Reiseablauf - 13 Tage

1. Tag: Marrakesch – Willkommen in der Roten Stadt!

Willkommen im Land der Berber, willkommen in der Roten Stadt! Am Flughafen werden Sie von Ihrem privaten Guide in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Bereits auf der kurzen Fahrt vom Flughafen zum Hotel können Sie die Vielfalt und den Charme der Stadt kennenlernen. Das Stadtbild ist geprägt von über 180.000 Palmen, die nicht gefällt oder umgepflanzt werden dürfen. Neue Gebäude entstehen also um dichte Palmenhaine herum, was der Stadt insgesamt eine gediegene Atmosphäre verleiht.
An Ihrem ersten Tag in Marokko können Sie bereits in die besondere Stimmung dieses Landes eintauchen: Schlendern Sie durch die Medina, Marrakeschs Altstadt, und lassen Sie sich verzaubern von dem Treiben auf den bunten Märkten, den exotischen Düften und den zahlreichen historischen Bauten. Ihrer roten Festungsmauer und den roten Lehmhäusern innerhalb der Medina verdankt Marrakesch auch den Beinamen „Rote Stadt“. Zum Abendessen werden Sie ein lokales Restaurant geladen, wo Sie zum ersten Mal mit der typisch marokkanischen Küche in Kontakt kommen. Sie sollten unbedingt den süßen Pfefferminztee probieren, der in Marokko zu jeder Tages- und Nachtzeit gern getrunken wird. Der Tee ist Ausdruck der marokkanischen Gastfreundschaft und fester Bestandteil der arabischen Lebensart.

Fahrtdauer Flughafen Marrakesch – Hotel Marrakesch: ca. 15 Minuten / 8 Kilometer

2. Tag: Marrakesch bis Imlil – Der Hohe Atlas

Heute haben Sie die Gelegenheit, Marokkos exotische Hauptstadt noch besser kennenzulernen. Entdecken Sie die grüne Seite Marrakeschs und beginnen Sie den Tag mit einem Besuch des Menara-Gartens, der um ein zentrales Wasserbecken herum angelegt ist. Umgeben von einem grünen Olivenhain und durchzogen von zahlreichen Kanälen ist der Garten ein Ort der Erholung für Einheimische und Reisende. Auch der weitläufige Jardin Majorelle, in dem Besucher mehr als 300 verschiedene Pflanzen von allen Kontinenten der Erde bestaunen können, ist ein beliebtes Ausflugsziel. Der vom französischen Modeschöpfer Yves Saint Laurent restaurierte Garten und die dazugehörigen kobaltblauen Gebäude sind ein Must-See in Marrakesch.
Einen Besuch des prachtvollen Bahia-Palastes und der Koutoubia-Moschee, der größten Moschee der Stadt, sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen.
Am Nachmittag steht ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm: Sie erkunden den bekannten Djemaa el Fna, den Platz der Gaukler, der das Herzstück der Stadt bildet. Marrakeschs pulsierendes Zentrum erwartet Sie mit Schlangenbeschwörern, Märchenerzählern und unzähligen Marktständen. Von hier aus können Sie auch in das Gassengewirr der Souks eintauchen.
Nach dem Mittagessen machen Sie sich auf den Weg nach Imlil, eine Kleinstadt in den Bergen des Hohen Atlas, die etwa 1.800 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Auf der Fahrt durch die schmalen Täler erblicken Sie bereits die ersten schneebedeckten Berggipfel des Hohen Atlas. Am Ufer entlang der eiligen Flüsschen wachsen Walnussbäume, die von der strahlenden Sonne in goldenes Licht getaucht werden. Dieser magische Ort ist der Ursprung zahlreicher Geschichten, die jeder Berber kennt.
Bis heute leben dort Mensch und Tier in Einklang mit der Natur, nach dem Vorbild ihrer Vorfahren. Die National Geographic Unique Lodge of the World Kasbah du Toubkal liegt mitten im Grünen, am Hang eines Hügels. Das letzte Wegstück legen Sie daher zu Fuß zurück.

Fahrtdauer Marrakesch – Imlil: ca. 2 Stunden / 95 km

3. Tag: Imlil – Das Leben der Berber

Am heutigen Vormittag schnüren Sie die Wanderschuhe: Nach einem kräftigenden Frühstück machen Sie sich auf den Weg, um die zauberhafte Landschaft des Atlas-Gebirges zu erkunden. Die schmalen Täler werden von schneebedeckten Gipfeln umrahmt, über allem thront der Jebel Toubkal, der mit 4.167 Metern höchste Berg des Landes.
Nach der Wanderung kehren Sie im Haus einer Berberfamilie ein, wo Sie sich bei einem frischen Pfefferminztee von der Anstrengung erholen. Ihr Mittagessen kochen Sie heute selbst. Unter Anleitung bereiten Sie traditionelle Speisen der Berber zu und erfahren alles über die medizinische und kulinarische Nutzung der Kräuter aus der Region.
Gestärkt machen Sie sich an den Abstieg und genießen einen atemberaubenden Ausblick ins Tal und die umliegenden Berge. Während der Wanderung erfahren Sie von Ihrem Guide alles über die Geschichte, Traditionen und Lebensweise der Berber.
Am Abend kehren Sie in die Kasbah du Toubkal zurück.

4. Tag: Imlil bis Ouarzazate – Filmkulisse in roter Steinwüste

Filmfans aufgepasst: Heute kommen nicht nur Kulturinteressierte, sondern auch leidenschaftliche Cineasten voll auf ihre Kosten. Nach dem Frühstück geht es in Richtung der kleinen Stadt Ouarzazate im Zentrum Marokkos. Schon die Fahrt dorthin führt durch spektakuläre Landschaften. Beobachten Sie wie die anfangs noch grünen Hügel immer mehr einer rotbraunen Berglandschaft weichen. Auf dem Weg besichtigen Sie Telouet, ein kleines Dorf auf einer Hochebene des Atlas-Gebirges. Besonders die Kasbah Telouet, ein traditionell marokkanisches Bauwerk, ist einen Besuch wert. Die prächtige Lehmburg diente in früheren Zeiten als Residenz der einflussreichen Berberfamilie der Glaoua.
Nach Ihrem Mittagessen in dem charmanten Berberdorf erwartet Sie ein weitere Höhepunkt Ihrer Reise - ein Besuch des Dorfes Aït-Benhaddou am Rande des Hohen Atlas. Der Anblick ist beeindruckend: Am Ufer eines kleinen Flusses gelegen thronen die roten Lehmbauten der Altstadt über der Szenerie, zu ihren Füßen zieren zahlreiche Dattelpalmen wie grüne Farbtupfer die ansonsten rotbraune Steinwüste. Die Altstadt von Aït-Benhaddou wurde im Jahr 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und ist nach wie vor bewohnt, wobei sich der mittelalterliche Ortskern immer mehr zum Freilichtmuseum entwickelt. Die Stadt und die insgesamt 6 Befestigungsanlagen im Inneren sind die größte und besterhaltene Lehmsiedlung im Süden Marokkos.
Liebhabern von Serien wie Game of Thrones wird der Anblick Aït-Benhaddous bekannt vorkommen: Die Stadt diente als Kulisse in verschiedenen Filmen und Serien, darunter auch Gladiator und Star Wars.
Am Abend werden Sie in Ihrem Hotel in Ourzazate willkommen geheißen.

Fahrtdauer Imlil – Ouarzazate: Ca. 5 Stunden / 250 Kilometer

5. Tag: Ouarzazate bis Zagora – Das Tor zur Wüste

Für alle, die sich schon immer nach der unendlichen Weite und den goldschimmernden Dünen der Sahara gesehnt haben, geht heute ein Traum in Erfüllung. Ihr Weg führt Sie vorbei an Palmenhainen und teils verlassenen Berbersiedlungen durch das eindrucksvolle Draa-Tal. Das Tal wird vom gleichnamigen Fluss durchzogen, der von der Quelle am Stausee El Mansour bis Zagora fließt und die Wüste entlang seiner Ufer in fruchtbare Palmenoasen verwandelt.
Die Oasenstadt Zagora gilt als das Tor zur Wüste und ist auch der Ausgangspunkt für Ihr heutiges Wüsten-Abenteuer. Denn die Nacht verbringen Sie in einem luxuriösen Camp im Wüstengebiet Erg Chegaga. Dieses erreichen Sie nur mithilfe von Allradautos und dem wohl besten Fortbewegungsmittel in der Wüste: dem Kamel. Auf Ihrem Kamel schaukeln Sie im Licht der untergehenden Sonne dem Wüstencamp entgegen. Hier angekommen können Sie sofort Ihr luxuriöses Zelt beziehen und den Tag im Schein des Lagerfeuers bei Tanz und Gesang ausklingen lassen. Diese Nacht unter dem sternenklaren Himmel Marokkos werden Sie wohl nie mehr vergessen.

Fahrtdauer Ouarzazate bis Wüstencamp: Ca. 5 Stunden / 290 Kilometer

6. Tag: Zagora bis Tata – Die Ausläufer des Atlas-Gebirges

Wie könnte ein Tag besser beginnen als mit einem Spaziergang durch die rotgoldenen Dünen der Sahara bei Sonnenaufgang? Genießen Sie ein letztes Mal den Anblick der weiten Wüste, bevor Sie sich nach einem leckeren Frühstück aufmachen durch den Erg Chegaga nach Tata. Unterwegs besuchen Sie die kleine, beschauliche Oasenstadt Foum Zguid, wo Sie sich auf dem Markt für den Rest des Tages stärken können. Am Abend erreichen Sie die Wüstenstadt Tata, wo Sie die Nacht verbringen.

Fahrtdauer Wüstencamp – Tata: Ca. 6 Stunden / 380 Kilometer

7. Tag: Tata bis Tafraoute – Malerische Berberstadt

Ihre Reise führt Sie heute weiter nach Tafraoute, eine kleine Berberstadt auf einer Hochebene im Südwesten des Antiatlas. Auf dem Weg durch eine der wohl schönsten Landschaften Marokkos können Sie die malerische Natur mit ihren steilen Berghängen und den prägnanten roten Granitfelsen bestaunen. Wer sich nur wenige Gehminuten vom Zentrum Tafraoutes entfernt, findet sich in einer surrealen Landschaft wieder: Inmitten von grünen Palmen, skurril geformten Kakteen und bizarre Granitfelsformationen werden Sie sich in eine andere Welt versetzt fühlen.

Fahrtdauer Tata – Tafraoute: Ca. 3 Stunden / 170 Kilometer

8. Tag: Tafraoute – Granitfelsen und Mandelbäume

Die Gegend um den beschaulichen Ort bietet zahlreiche spannende Sehenswürdigkeiten, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Bestaunen Sie den sogenannten Chapeau de Napoléon, einen eigentümlich geformten Felsen, der dem Hut Napoleons ähnlich sehen soll und die Peintures, unzählige Granitblöcke, die von dem belgischen Maler Jean Vérame in leuchtenden Farben bemalt wurden.
Tafraoute ist außerdem bekannt für seine Palmenhaine und die unzähligen Oliven- und Mandelbäume. Im Frühling stehen die Mandelbäume in voller Blüte, dank der zartrosa Blütenpracht und dem betörenden Duft ist diese Zeit eine der schönsten, um Tafraoute zu besuchen.
Am Abend kehren Sie in Ihr Hotel zurück.

9. Tag: Tafraoute bis Tiznit – Von der Wüste ans Meer

So wunderschön und faszinierend Marokkos Wüstenlandschaften auch sind, eines gibt es hier meist definitiv zu wenig: Wasser. Daher verlassen Sie heute die steinigen und sandigen Landschaften im Inland und fahren Richtung Atlantikküste. Hier erwartet Sie einer der schönsten Strände Marokkos, der Legzira Beach. Die majestätischen, leuchtend roten Felsen und die tosenden Wellen des blauen Atlantiks machen diesen Küstenabschnitt zu einem unvergesslichen Highlight Ihrer Marokko-Reise. Besonders bekannt ist Legzira Beach für seine zwei spektakulären Felsbögen, die ins Meer hineinragen und an denen sich die Meereswellen brechen. Leider ist einer der beiden steinernen Bögen im Jahr 2016 eingestürzt, was der Schönheit des Naturschauspiels jedoch keinen Abbruch tut.
Anschließend geht es weiter nach Tiznit, dem bedeutendsten wirtschaftlichen Zentrum der Region. Die Stadt hat sich auf das Kunsthandwerk der Gold- und Silber-Schmiede spezialisiert. Hier werden Sie die Nacht verbringen.

Fahrtdauer Tafraoute – Tiznit: Ca. 2 Stunden / 110 Kilometer

10. Tag: Tiznit bis Essaouira – Marokkos Antlantikküste

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg nach Essaouira, der weißen Stadt am Atlantik. Dabei machen Sie einen Zwischenstopp in der bekannten Küstenstadt Agadir, eine der beliebtesten Baderegionen des Landes. Von der höchsten Erhebung über Agadir, der Kasbah Agadir (oder auch Agadir Oufella), eröffnet sich ein spektakulärer Blick über die Stadt. Die Kasbah wurde im 16. Jahrhundert unter anderem zum Schutz vor Angriffen der Portugiesen errichtet und stand unerschütterlich bis zu einem Erdbeben im Jahr 1960. Heute sind von der Kasbah noch sehenswerte Ruinen erhalten.
Entlang einer Küstenstraße, auf der es von malerischen Ausblicken nur so wimmelt, führt Sie Ihr Weg weiter zur Hafenstadt Essaouira. Ihren Namen verdankt die Festungsstadt wohl ihren heute noch erhaltenen Stadtmauern – denn Essaouira bedeutet „die Eingeschlossene“.

Fahrtdauer Tiznit – Essaouira: Ca. 4 Stunden 30 Minuten / 270 Kilometer

11. Tag: Essaouira – Die weiße Stadt

Heute haben Sie den ganzen Tag Zeit, um Essaouira zu erkunden, sich durch die Stadt treiben zu lassen und in ihre wechselvolle Geschichte einzutauchen.
Bis zur Unabhängigkeit Marokkos im Jahr 1956 trug die Stadt noch den Namen, den die Portugiesen ihr gaben: Mogador. Die Festungsstadt galt einst als wichtiger Knotenpunkt im Handel zwischen Europa und Afrika und gelangte dadurch zu beachtlichem Wohlstand. Auch wenn Essaouira diese Vormachtstellung schon lange aufgeben musste, ist der lebhafte Fischereihafen außerhalb der Stadt noch heute einer der schönsten Plätze an Marokkos Küste. Die traditionellen blauen Fischkutter und die zahlreichen Möwen am Hafen sind ein beliebtes Fotomotiv.
Die für marokkanische Verhältnisse ungewöhnlich symmetrisch gebaute Medina von Essaouira lädt zum Bummeln, Einkaufen und Schlemmen ein. Viele kleine Geschäfte und Stände bieten Mode, Accessoires sowie die für die Region typischen Arganöl-Produkte an. Und bei dem Anblick der Berge von Obst, Gemüse und Gewürzen läuft jedem Besucher das Wasser im Mund zusammen. Kulturbegeisterte können außerdem im Museum Sidi Mohamed Ben Abdellah mehr über die bewegte Geschichte der Stadt lernen.
Der weitläufige Sandstrand ist nicht nur ein Paradies für Sonnenanbeter, sondern vor allem für Wind- und Kitesurfer. Denn hier weht stets eine kraftvolle Brise. Diesem Umstand verdankt Essaouira übrigens seinen zweiten Beinamen: Stadt des Windes.
Die Nacht verbringen Sie erneut im Riad Mimouna im Herzen der Stadt.

12. Tag: Essaouira bis Marrakech – Das „flüssige Gold“ Marokkos

Heute geht es von Essaouira aus zurück in die Hauptstadt Marrakesch. Auf der Strecke liegen einige Dörfer und Kleinstädte, die authentischer nicht sein könnten. Bei dem Besuch einer Arganöl-Kooperative, die von einst in Not geratenen Frauen geleitet wird, erhalten Sie Einblicke in die aufwändige Herstellung des „flüssigen Goldes“, die noch heute Handarbeit ist. Dafür werden die Früchte des Arganbaumes zunächst getrocknet und anschließend geknackt, um die Arganmandeln entnehmen zu können. Diese werden schließlich kurz geröstet und von Hand gemahlen. Das Ergebnis ist ein wertvolles mittelbraunes Öl, das zudem einen köstlichen Duft verströmt.
Wussten Sie, dass Arganöl nicht nur Speisen das gewisse Etwas verleiht, sondern auch über zahlreiche weitere Eigenschaften verfügt? So soll es nicht nur der Haut Feuchtigkeit spenden, sondern auch positive gesundheitliche Effekte erzielen.
Auf dem Weg durch die Souss-Ebene können Sie eine weitere Attraktion der Gegend bestaunen: Dutzende Ziegen, die wie zur Dekoration in den Arganbäumen stehen und an den Blättern knabbern. Ein einzigartiges Spektakel und auf jeden Fall ein Erinnerungsfoto wert.
In Marrakesch angekommen haben Sie den Nachmittag zur freien Verfügung und können sich von dem bunten Treiben in den verwinkelten Gassen der Stadt mitreißen lassen.
Ihre letzte Nacht in Marokko verbringen Sie in dem Ihnen mittlerweile wohlbekannten Hotel in der Medina Marrakeschs.

Fahrtdauer Essaouira – Hotel Marrakesch: 2 Stunden 30 Minuten / 180 Kilometer

13. Tag: Heimreise – Auf Wiedersehen in Marokko!

Heute ist Ihr letzter Tag in Marokko angebrochen. Ein letztes Mal in Ihren Urlaub nehmen Sie ein stärkendes Frühstück zu sich und machen sich anschließend auf den Weg zum Flughafen. Auf dem Heimflug können Sie die Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren lassen. Lassen Sie Ihre Gedanken noch einmal zurückschweifen in die unendlichen Wüstenlandschaften der Sahara, in die charmanten Berberdörfer und die lebhaften Gassen von Marrakesch. Sie kehren mit unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck nach Hause zurück.

Fahrtdauer Hotel Marrakesch – Flughafen Marrakesch: ca. 15 Minuten / 8 Kilometer

Unterkünfte

2 Übernachtungen im Angsana Riads Collection**** mit Halbpension im Deluxe Room, Marrakesch, Marokko
2 Übernachtungen in der Kasbah du Toubkal****, mit Halbpension im Superior Room, Imlil, Marokko
1 Übernachtung im Dar Kamar*** mit Halbpension im Standard Zimmer, Ouarzazate, Marokko
1 Übernachtung im Luxury Camp By DAR AZAWAD** mit Halbpension im Deluxe Zelt, M‘hamid El Ghizlane, Marokko
1 Übernachtung im Dar Infiane** mit Halbpension im Standard Zimmer, Tata, Marokko
2 Übernachtungen im Riad El Malara*** mit Halbpension im Superior Room, Tafraoute, Marokko
1 Übernachtung im Riad Janoub*** mit Halbpension im Standard Zimmer, Tiznit, Marokko
1 Übernachtung im Riad Mimouna**** mit Halbpension im Deluxe Room, Essaouira, Marokko

Inkludierte Leistungen & Aktivitäten

Inklusive
Meet & Greet am Flughafen in Marrakesch
12 Übernachtungen in genannten Unterkünften
Verpflegung laut Programm
Deutschsprechender Guide
Begleitender Experte
Alle Transfers
Transfers im 4x4 Fahrzeug nach/von Chegaga
Eintrittsgebühren zu allen genannten Sehenswürdigkeiten
Berber Kochkurs

Inkludierte Aktivitäten
Stadtführung Marrakeschs Gärten
Stadtführung historisches Marrakesch
Argan-Workshop
Berber Tee- und Kochkurs

Services and Hinweise

Einzelzimmer-Zuschlag: 590,- EUR

Gruppengröße bis max. 12 Teilnehmer

Deutsche Staatsbürger benötigen für eine Einreise nach Marokko kein Visum, sofern der Aufenthalt maximal 90 Tage andauert.

Zur Einreise benötigen Sie einen Reisepass, der am Tag der Ausreise aus Marokko noch mindesten 6 Monate gültig sein muss. Weitere Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrem persönlichen Reiseberater.

Mehr anzeigen

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren