Schauplätze aus der Bibel, antike Bauten der Römer und Griechen und die Überreste einer der ersten Zivilisationen auf diesem Planeten – Jordaniens Geschichte geht zurück auf die ersten Siedler aus dem 8. Jahrtausend vor Christus. Heute ist das Königreich ein Land im Wandel der Zeit, unter dem Einfluss verschiedenster Kulturen und Glaubensrichtungen. Ein Land, das seine kulturellen und ökologischen Schätze hütet wie seinen Augapfel. Kommen Sie mit uns und National Geographic auf eine Reise durch die Geschichte, die aufregender kaum sein könnte!

HIGHLIGHTS

Auf den Spuren des Alten Testaments und längst vergangener Kulturen mit National Geographic

Spaziergang durch das Mose-Tal und die antike Stadt Petra

Berauschende Naturerlebnisse im Dana Biosphärenreservat

Überwältigend schöne Landschaften in Wadi Rum und am Toten Meer

Intensive Einblicke in die Kultur und die Geschichte Jordaniens bei Begegnungen mit Einheimischen

Reiseablauf - 15 Tage

1 Jordanien

Ein herzlicher Empfang: Bei Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen in Amman lernen Sie die Gastfreundschaft der Jordanier kennen, die für viele Einwohner Teil der Kultur und Lebensmotto ist. Zwar hat das arabische Land Traditionen, die Westeuropäern oftmals fremd und unnatürlich erscheinen. Doch bereits nach der kurzen Fahrt zum Hotel wird Sie Ihr privater Fahrer davon überzeugt haben, dass Sie in kaum einem Land so willkommen sind.

1 Übernachtung im Landmark Hotel***** mit Halbpension im Premium Room, Amman, Jordanien

2 Amman, Gerasa und Festung Adschlun

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zur antiken Stadt Gerasa, heute Jerash. Sie liegt ca. 55 km nördlich von Amman und gehörte seinerzeit zur Dekapolis, den großen römischen Städten des Ostens. Bis heute sind viele der Gebäude sehr gut erhalten – Sie stellen ein Beispiel römischer Kunst und Architektur dar. Aufgrund des guten Zustands der antiken Stadt wird sie auch oft als Pompeji des Ostens bezeichnet. Die bekanntesten Bauwerke sind das Theater, der Zeus- sowie der Artemis-Tempel und das Nymphäum.

Gestärkt vom Mittagessen bei einer lokalen Familie steuern Sie die nächste Geschichtsstation an, die mittelalterliche Festung Adschlun. Bis Sie hier in eine andere Epoche eintauchen können, benötigen Sie nur etwa eine Stunde. Die Hügelfestung aus dem 12. Jahrhundert soll vom Sultan Saladin in Auftrag gegeben worden sein, der unter anderem durch die Rückeroberung Jerusalems 1187 von den Kreuzfahrern beinahe schon mythischen Satus in der arabischen Welt erlangte.
Am Nachmittag erreichen Sie Umm Quais, eine der bekanntesten antiken Ausgrabungsstätten der Region. Zur Römerzeit war die Stadt unter dem Namen Gadara bekannt und fungierte als einer der Knoten- und Sammelpunkte vieler Handelskarawanen auf der Route zwischen Syrien und Palästina. Vom Aussichtspunkt nahe der Ruinenstadt aus genießen Sie einen wunderbaren Blick ins Jordantal, den einst auch Jesus von Nazareth bewundert haben soll.

Fahrtdauer ab/bis Amman: ca. 3,5 Stunden / 200 km

1 Übernachtung im Landmark Hotel***** mit Halbpension im Premium Room, Amman, Jordanien

3 Amman bis Ma‘in

Nach dem Check-Out im Hotel starten Sie Ihre Tagesetappe zunächst in östlicher Richtung, Ihr Ziel sind die bekanntesten der Wüstenschlösser Jordaniens. Qasr Amra sieht auf den ersten Blick eher unscheinbar aus und weist einige Merkmale einer befestigten Anlage auf. Im Inneren jedoch erwarten Sie zahlreiche Fresken, die selbst nach 1.300 Jahren noch gut erhalten sind. Ein römisches Bad gehört neben dem reich verzierten Thronsaal ebenfalls zur Ausstattung.
Die Burg Qasr Al-Azraq wurden nahezu vollständig aus dunklem Basaltstein errichtet, was der ehernen Festungsanlage etwas Trutziges und Abweisendes verleiht. Die heutige Burgruine hatte eine besondere strategische Bedeutung aufgrund ihrer Lage in der Mitte der Oase von Azraq, der einzigen dauerhaften Frischwasserquelle der Wüstenregion.

Nach dem Mittagessen erreichen Sie die heißen Quellen von Ma’In, in deren Mitte Ihr Hotel auf knapp 264 Metern unter dem Meeresspiegel liegt. Die wohl schönste Wüstenoase der Region wird durch Wasser aus den nahegelegenen Bergen gespeist. Bevor es sich in zahlreichen Wasserfällen und kleinen Flüsschen ergießt, wird es durch unterirdische Lavaquellen auf teilweise über 60 °C aufgeheizt. Im Hotel steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung, um die heilende Wirkung der heißen Quellen, Schlammpackungen und sonstige Wellnessanwendung zu testen.

Fahrtdauer: ca. 4 Stunden / 300 km

1 Übernachtung im Ma’In Hotsprings Resort**** mit Halbpension im Deluxe Room, Sowayma, Jordanien

4 Madaba, der Berg Nebo und das Tote Meer

Ihre erste Station des Tages ist das Tote Meer, wo es aufgrund seiner geschützten Lage im Jordantal das ganze Jahr über sonnig ist und wenig Niederschlag herrscht. Der riesige Salzsee liegt 428 Meter unter dem Meeresspiegel und ist für seinen sehr hohen Salzgehalt bekannt.
Nach einer ausgiebigen Besichtigung setzen Sie Ihre Fahrt in Richtung des Berges Nebo fort. Dort soll sich nach islamischem Glauben das Grab von Moses befinden, was wissenschaftlich jedoch umstritten ist. Einig sind sich Forscher allerdings darüber, dass dies der Ort ist, von wo aus Moses zum ersten Mal das Heilige Land erblickt hat. Vom Gipfel aus genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf das Jordantal und das Tote Meer. Die Grenze zu Israel ist vom Berggipfel aus gerade einmal zehn Kilometer entfernt.

Entlang der Königsstraße führt Sie Ihr Weg weiter nach Madaba, wo sich die älteste Landkarte des Heiligen Landes befindet, die allerdings nicht auf Papier oder Papyrus angefertigt wurde. Das von außen eher unscheinbar wirkendem Gotteshause von St. George, birgt im Inneren einen echten Schatz. Ein Mosaik auf dem Boden der Kirche, die auf das 6. Jahrhundert n. Chr. datiert ist, zeigt die wichtigsten Pilgerstätten auf beiden Seiten des Flusses Jordan.

Während eines Kochkurses lernen Sie viel über die einfache Küche Jordaniens, bevor Sie sich schließlich späten Nachmittag auf den Rückweg zum Hotel machen.

Fahrtdauer: ca. 1,5 Stunden / 100 km

1 Übernachtung im Ma’In Hotsprings Resort**** mit Halbpension im Deluxe Room, Sowayma, Jordanien

5 Ma’In bis Petra

Nach dem Frühstück folgen Sie wiederum die Königsstraße, dieses Mal bis zur Kreuzfahrerfestung von Kerak. Die 1140 erbaute Festung war knapp 40 Jahre später Schauplatz einer entscheidenden Schlacht Saladins gegen die Kreuzzügler. Die Burg fungierte als Schutzschild der Kreuzfahrer für die Region rund um Jerusalem und war somit strategisch von besonderer Bedeutung. Die Niederlage der Kreuzfahrer bei Kerak ebnete Saladin den Weg zur Einnahme Jerusalems im Jahr 1187.

Nach einer kurzen Fahrt in Richtung Süden erreichen Sie gegen Mittag das Dana Village am Rande des Dana Biosphärenreservats. Das Freilichtmuseum liegt nahe einer Klippe und bietet tramhafte Aussichten über das Tal und das angrenzende Naturschutzgebiet. Die insgesamt 70 Lehmbauten des kleinen Ortes sind heute noch teilweise bewohnt, die Bewohner führen Sie gerne in ihr Leben, ihre Kultur und Traditionen ein. Auf einer Wanderung durch das Nawatef Tal, entdecken Sie die Ruinen der antiken Stadt, die eingebettet zwischen den hohen Hügeln und der sanft sprudelnden Quelle von Nawatef liegt.

Nach dem Mittagessen machen Sie sich auf den Weg zur wohl bekanntesten Stätte des Landes, Petra. Die heutige Ruinenstadt gehört seit 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe und ist ein Highlight auf jeder Jordanien-Reise. Am späten Nachmittag checken Sie in Ihrem Hotel im nahe gelegenen Ort Wadi Musa ein.

1 Übernachtung im Mövenpick Resort Petra***** mit Halbpension im Classic Room, Wadi Musa, Jordanien

Fahrtdauer: ca. 4,5 Stunden / 360 km

6 Petra

Petra, die antike Hauptstadt des Stammes der Nabatäer, liegt in einem weiten Talkessel im Bergland von Edom, wo sich bereits vor über 10.000 Jahren die ersten Siedler niederließen. Dank ihrer strategischen Lage war sie der Knotenpunkt vieler Karawanenwege, die Ägypten mit Syrien und die Arabische Halbinsel mit dem Mittelmeer verbanden.

Neben den frühen Bewohnern des Tals waren es vor allem die Griechen und die Römer, die in der antiken Stadt und der Region ihre Spuren hinterließen. Besuchen Sie beispielsweise die Überreste des römischen Theaters und weitere Monumente diverser Kulturen.

Noch früher als die Römer siedelten die Nabatäer im Tal und hinterließen ihre bis heute erhaltenes Spuren. Das Khazne al-Firaun, das Schatzhaus des Königs ist nur eines von zahlreichen Gebäuden, die in den roten Felsen gehauen und deren Fassaden prunkvoll verziert sind. Auf Ihrer privat geführten Tour durch das Tal erfahren Sie alles über die Geschichte, die Bedeutung und die Einwohner dieses herausragenden Zeugnisses früher Zivilisation.

Am späten Nachmittag kehren Sie in Ihr Hotel nach Wadi Musa zurück.

1 Übernachtung im Mövenpick Resort Petra***** mit Halbpension im Classic Room, Wadi Musa, Jordanien

7 Von Petra nach Wadi Rum

Nur etwa 15 Minuten von Petra entfernt liegen der Außenposten der antiken Stadt, Little Petra, und die neolithische Stadt Beidah. Es erwartet Sie ein Spaziergang durch die etwa 8.000 Jahre alten Ruinen des florierenden Handelspostens von Little Petra vor den Toren der Stadt. Auch die Überreste des römischen Forts in Udruh sind einen Besuch wert.

Pünktlich zum Mittagessen erreichen Sie Ihr Wüstencamp in Wadi Rum. Die pittoreske Naturlandschaft, die von kargen Mondlandschaften bis zu saften Oasen reicht, gehört seit 2011 zum UNESCO Weltnaturerbe. Auf einer dreistündigen Fahrt mit dem Allradfahrzeug lernen Sie, wie die Beduinen in dieser Wüstenlandschaft überleben, und besuchen einen der Drehorte des bekannten Films Lawrence von Arabien.

Die Nacht verbringen Sie in einem der luxuriösen Zelte Ihres Camps unter dem klarsten Sternenhimmel, den Sie sich vorstellen können.

Fahrtdauer: ca. 2 Stunden / 135 km

1 Übernachtung im Memories Aicha Luxury Camp**** mit Halbpension im Star Gazing Tent, Wadi Rum, Jordanien

8 Wadi Rum bis Amman

Ein Sonnenaufgang in der Wüste ist ein ganz besonderes Erlebnis. Der Schein der aufgehenden Sonne taucht den Horizont und alle umliegenden Bäume, Sträucher und Felsen in warmes Licht. Noch eindrucksvoller wirken die Farben aus der Vogelperspektive. Auf einer etwa 50-minütigen Ballonfahrt überblicken Sie die weitläufige Landschaft von Wadi Rum.

Gegen Mittag erreichen Sie Amman, wo Sie im bekannten Windmill Restaurant Ihr Mittagessen genießen. Im Anschluss nehmen Sie sich ein wenig Zeit und schauen sich endlich auch die Hauptstadt des Landes ein wenig genauer an.

Die Ursprünge von Amman gehen zurück auf die alttestamentarische Stadt Rabba, deren Einwohner sich selbst Rabbat-Ammon nannten. Nach der Eroberung der Region durch Alexander den Großen, gewann die Stadt an Bedeutung und nannte sich Philadelphia – nach König Ptolemaios II. Philadelphos. Nur kurze Zeit später wurde sie gar ein Mitglied der Dekapolis, einer der zehn Herrschaftsstädte im Osten des Römischen Reiches. Bis heute zeugen viele Bauwerke der Stadt von der reichhaltigen Kultur und den Einflüssen aus dieser Epoche. Ein Besuch des römischen Theaters, der Zitadelle sowie des archäologischen Museums stehen auf dem Programm.

Zurück im Hotel kommen Sie schließlich als Gruppe zu einem letzten gemeinsamen Abendessen zusammen. In gemütlicher Runde tauschen Sie Ihre Eindrücke und Erlebnisse der letzten Tage aus.
Fahrtdauer: ca. 3,5 Stunden / 250 km

1 Übernachtung im Landmark Hotel***** mit Halbpension im Premium Room, Amman, Jordanien

9 Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Ihr privater Fahrer steht nach dem Check-Out im Hotel bereits für Sie bereit und bringt Sie zum Flughafen. Es liegen ereignis- und lehrreiche Tage hinter Ihnen. Sie sind auf den Spuren einer der ältesten Kulturen der Welt gewandelt und haben Schauplätze von herausragender geschichtlicher Bedeutung besucht.

Mehr anzeigen

Sie verlassen diese Webseite und werden auf eine externe Webseite umgeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der externen Webseite, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren

Sie verlassen diese Webseite und werden auf eine externe Webseite umgeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der externen Webseite, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren