Japan ist ein Fest für die Sinne, von seinen elektrisierenden, neonbeleuchteten Stadtvierteln bis hin zu ruhigen, auf Hügeln gelegenen Tempeln. Erlebt eine faszinierende Mischung aus Moderne und Tradition während ihr das schillernde Tokio, das kaiserliche Kyoto und die Bergstadt Nagano erkundet. Schlendert durch buddhistische Tempel und Shinto-Schreine, praktiziert Sumo-Ringen und Samurai-Schwertkampf und probiert mit Wasabi verfeinerte kulinarische Kreationen. In diesem faszinierenden Land der Anime, Schneeaffen und Hochgeschwindigkeitszüge gibt es für jedes Familienmitglied etwas zu entdecken.

HIGHLIGHTS

Kembu-Meister, Lerne Kembu kennen, eine uralte Kampfkunst, die die Kultur der Samurai ehrt. Beobachte Meister beim Trainieren dieser feinen Kombination aus Tanz und Schwertkampf und lerne japanische Schwerttechniken, die angeblich den Samurai Mut gemacht und die Konzentration gefördert haben.

Reiseablauf - 11 Tage

Tag 1 Tokio

Ankunft zu jeder Zeit möglich. Am Abend könnt ihr bei einem Willkommenstreffen eure Mitreisenden kennenlernen. Der Ankunftstransfer ist inbegriffen.

Tag 2 Tokio

Heute werden wir Tokio aus der Perspektive der Einheimischen erleben und die Stadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden. Bei einem Besuch des friedlichen Meiji Jingu-Schreins, der dem Geist des Kaisers Meiji gewidmet ist, erlebt ihr die traditionelle Seite der Stadt. Dann geht es auf die Straßen des pulsierenden Harajuku-Viertels, wo kitschig-süße Street-Fashion und süße, bunte Perücken an der Tagesordnung sind. Später machen wir uns auf den Weg in die Altstadt zu einem Taiko-Trommelkurs. Dort erfahrt ihr, wie diese traditionellen Holztrommeln hergestellt werden und könnt drei verschiedene Spieltechniken erlernen. Stellt eure neu erworbenen Fähigkeiten während einer Gruppenaufführung auf die Probe und lasst euch dann von einer mitreißenden professionellen Darbietung begeistern.

Tag 3 Tokio

Lasst euch bei einem Kochkurs über die Küche von Okinawa, die von der japanischen Insel stammt, der die höchste Lebenserwartung der Welt nachgesagt wird, in die japanischen Geheimnisse der Langlebigkeit einweihen. Während ihr eine Auswahl an Speisen mit typischen Zutaten zubereitet, werden euch die positiven Eigenschaften der einzelnen Gerichte näher erläutert. Süßkartoffeln bilden einen großen Teil der okinawanischen Ernährung, ebenso wie Seetang, Fisch, Reis und eine Reihe von Kräutern und Gewürzen. Genießt euer nahrhaftes Mittagessen und verbringt den Rest des Tages damit, Tokio in aller Ruhe zu erkunden.

Tag 4 Tokio/Nagano

Am heutigen Vormittag nehmt ihr an einem Crashkurs in Japans Nationalsport teil: Sumo-Wrestling! Lasst euch diese explosive Kampfkunst näher bringen, die ihren Ursprung in einem religiösen Ritual hat, das vor mehr als tausend Jahren entstand. Ihr erfahrt mehr über die strenge Routine der Ringer und die schwindelerregende Kalorienzufuhr und könnt ein handschriftliches Exemplar eures Namens in Kanji-Schrift mit nach Hause nehmen. Später geht es weiter nach Nagano, der malerischen Bergstadt, in der die Olympischen Winterspiele 1998 stattfanden. Dort machen wir es uns in unserem historischen Ryokan bequem – einem traditionellen japanischen Gasthaus, das sich etwas außerhalb der Stadt, im Ort Shibu Onsen mit seinen heißen Quellen befindet.

Tag 5 Nagano-shi

Nagano ist die Heimat des japanischen Makaken oder Schneeaffen – eine der wenigen Primatenarten, die bei Minusgraden überleben kann. Ihr begebt euch zum Jigokudani Yaen Koen (Snow Monkey Park), um diese pelzigen Affen zu beobachten, die dort über die Felsen huschen oder ein Bad in einem der Thermalbecken nehmen, die von natürlichen heißen Quellen gespeist werden. Dann geht es weiter in die Stadt Nagano, um den buddhistischen Zenkoji-Tempel aus dem 7. Jahrhundert zu erkunden, in dem sich die allererste Buddha-Statue befindet, die nach Japan gebracht wurde.

Tag 6 Nagano-shi

Ihr fahrt weiter nach Matsumoto, um eine der beliebtesten Burgen Japans zu besuchen. Die Burg Matsumoto, die wegen ihres imposanten schwarzen Äußeren auch „Krähenburg“ genannt wird, stammt aus dem 16. Jahrhundert und war einst eine Hochburg der Samurai, der japanischen Elitetruppen. Später machen wir uns auf den Weg zu einer Wasabifarm, um alles über dieses feurige japanische Gewürz und seinen mühsamen Anbau zu erfahren. Hier könnt ihr eine Vielzahl von Wasabiprodukten probieren, darunter Eingelegte Gurken mit Wasabi-Geschmack, Cracker, Nudeln, Säfte – und sogar Wasabieis und Schokolade. Wenn ihr mutig genug seid, könnt ihr Wasabi auch in seiner reinsten Form verkosten: sehr frisch!

Tag 7 Nagano-shi/Kyoto

Ihr steigt in den Hochgeschwindigkeitszug nach Kyoto, das mehr als ein Jahrtausend lang die Hauptstadt der japanischen Kaiserzeit war. Dort könnt ihr euch in die aromatischen Gassen des Nishiki Marktes stürzen, einem der beliebtesten Lebensmittelmärkte der Stadt. Probiert einheimische Spezialitäten wie gegrillte Wachteln, Soja-Milch-Donuts, Sesam-Eis und mehr und bringt eure Geschmacksnerven auf eine kulinarische Achterbahnfahrt. Heute Abend geht es nach Gion, Kyotos berühmtem Geisha-Viertel. Auf einem Streifzug durch die von Laternen erleuchteten Straßen könnt ihr vielleicht einen Blick auf eine Geisha erhaschen – traditionelle weibliche Unterhaltungskünstlerinnen, die durch ihr unverwechselbares Make-up auffallen.

Tag 8 Kyoto

Heute Vormittag steht ein Besuch des Fushimi Inari-Schreins auf dem Programm, der sich etwas außerhalb von Kyoto befindet. Dieser wunderschöne Tempel, der dem Shinto-Gott des Reises gewidmet ist, ist bekannt für seine Senbon-Torii – ein spektakulärer Pfad durch zinnoberrote Tore. Später könnt ihr euch bei einer weiteren unterhaltsamen Kochstunde die Ärmel hochkrempeln und eure eigene dampfende Schüssel mit Ramennudeln zubereiten.

Tag 9 Nara

Verbringt den Tag damit, das antike Nara zu entdecken, der Ort, an dem Anfang des 8. Jahrhunderts die erste Hauptstadt Japans gegründet wurde. Erlebt die kunstvollen Hallen des Todaiji-Tempels und bestaunt die größte bronzene Buddha-Statue der Welt, die fast 15 Meter hoch ist. In Kasuga Taisha, dem berühmtesten Schrein von Nara, schlendert ihr durch die romantischen Pfade, die von Hunderten von Laternen aus Bronze und Stein gesäumt sind, und wandert durch die Gärten des Nara-Parks, wo Herden von halbdomestizierten Hirschen frei herumlaufen. Besucht die Geschäfte und Galerien des Naramachi-Distrikts, bevor ihr nach Kyoto zurückkehrt.

Tag 10 Kyoto

Heute Vormittag könnt ihr euren inneren Krieger bei einer Unterrichtsstunde über den Schwertkampf der Samurai entfesseln. Hier erfahrt ihr, wie man ein japanisches Schwert schwingt und erlebt eine unvergessliche Darbietung von Meistern des Kembu, oder Schwerttanzes. Am Nachmittag erkundet ihr den malerischen Kiyomizudera-Tempel, der auf einer Anhöhe in der Nähe eines heiligen Wasserfalls liegt. Hier gibt es viel zu unternehmen: Lasst riesige Gebetsschalen erklingen, genießt einen Schluck heiliges Wasser – man sagt, dass es Wünsche erfüllt – oder traut euch, den Tainai Meguri zu durchqueren, einen dunklen unterirdischen Tunnel, der die Reise des Besuchers zur Erleuchtung symbolisiert. Feiert heute Abend euer Japanabenteuer bei einem Abschiedsessen.

Tag 11 Kyoto

Abreise zu jeder Zeit möglich.

Mehr anzeigen

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren