Bei dieser Rundreise lernen Sie die Hauptstadt Tiflis, jahrhundertealte Kirchen und Klöster sowie die Höhlenstadt Uplisziche kennen. Begleitet von einem deutschsprachigen Experten entdecken Sie die größten Highlights Georgiens. Wandern Sie durch die endlosen Berglandschaften Swanetiens und besuchen Sie das religiöse Zentrum des Landes in Mzcheta. In Kachetien tauchen Sie in die Welt des Weines ein und nehmen an der Weinlese Rtveli Teil. Zum Abschluss können Sie auf dem Stadtfest Tbilisoba zusammen mit Einheimischen die Vielfalt und Geschichte der Stadt Tiflis feiern.

Kombinieren Sie diese Reise mit unserer Armenien Rundreise: Zu Besuch im "Land der Steine" , um noch tiefer in die eurasischen Kulturlandschaften einzutauchen.

Reiseablauf - 7 Tage

1. Tag: Ankunft in Tiflis

Willkommen in Tiflis, der „Stadt der warmen Quellen“ wie Tiflis wegen seiner vielen natürlichen Thermalbäder genannt wird. Nach Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen abgeholt und per privatem Transfer zu Ihrem Hotel gebracht.

Bei einer ersten Erkundungstour spazieren Sie entlang der bekannten Rustaveli Avenue. Hier befinden sich unter anderem das im maurischen Stil erbaute Opernhaus, das Nationalmuseum und das Museum of Modern Arts. Über den Freiheitsplatz mit der goldenen St. George Statue führt Sie der Weg zum Café Littera, einem der besten Restaurants des Landes, welches im historischen Stadtviertel Sololaki liegt.

2. Tag: Tiflis – Die herrliche Stadt

Heute lernen Sie die georgische Hauptstadt näher kennen. Nach einem ausgiebigen Frühstück besuchen Sie zunächst die Metechi Kirche auf dem gleichnamigen Plateau, von wo aus Sie einen wunderbaren Ausblick über die Altstadt haben. Anschließend spazieren Sie durch das charakteristische Schwefelbäderviertel. Mit der Seilbahn fahren Sie hinauf zur Festung Narikala, die seit dem 3. Jahrhundert über der Stadt thront. Danach laufen Sie über einen Panoramaweg zur Statue Mutter Georgien, die 1958 zum 1.500-jährigen Jubiläum der Stadt errichtet wurde. Wiederum mit der Seilbahn geht es hinunter zum neugestalteten Rike-Park, der im Herzen der Stadt liegt. Über die 2010 fertiggestellte Friedensbrücke geht es in die Gassen der Altstadt, wo Sie u.a. die älteste erhaltene Kirche des Landes besichtigen – die Antschischati Kirche aus dem 6. Jahrhundert.

Zum Abschluss der Stadttour geht es durch Arkaden zum Blumenmarkt und zum Freiheitsplatz. Wahlweise besuchen Sie die Schatzkammer im Nationalmuseum oder das Museum of Modern Arts, bevor es für eine kurze Ruhepause zurück zum Hotel geht.

Am Nachmittag lernen Sie einen von sowjetischer Architektur geprägten Außenbezirk von Tiflis kennen und können hier einen Eindruck des Alltagslebens der Hauptstädter bekommen.

Zum Abendessen geht es in das nahegelegene Stadtviertel Saburtalo. Im außergewöhnlichen Restaurant bina37, welches sich in einer ehemaligen Wohnung befindet und zu dem ein eigener „Weinkeller“ im Dachgeschoss gehört, können Sie in heimischer Atmosphäre georgische Spezialitäten genießen.

3. Tag: Tiflis bis Uplisziche – Besuch der alten Hauptstadt und der Höhlenstadt

Am Morgen fahren Sie nach Mzcheta. Die Stadt war einst Hauptstadt des Iberischen Reichs, das auf dem Territorium des heutigen Georgiens lag. Sie gilt als geistliches Zentrum des Landes und liegt am Zusammenfluss der Flüsse Aragwi und Mtkwari. Sie besuchen das Dschwari-Kloster, das auf einem Hügel gelegen ist und von dem aus Sie einen wunderbaren Ausblick über die Stadt haben. Es wurde genau wie die Swetizchoweli-Kathedrale im Stadtzentrum, die Sie im Anschluss besuchen, in die Liste der UNESCO- Weltkulturerbestätten aufgenommen.

Nach diesem eindrucksvollen Ausflug geht es in den Westen zur Stadt Gori. Hier besuchen Sie das Stalinmuseum, bevor das nächste Highlight des heutigen Tages auf Sie wartet.

Ganz in der Nähe liegt die Höhlenstadt Uplisziche, die im ersten Jahrtausend vor Christus gegründet wurde. Im Mittelalter war sie, dank ihrer strategisch günstigen Lage an der historischen Seidenstraße, ein wichtiger Umschlagplatz für Waren aus Ost und West. Noch bis ins 18. Jahrhundert war sie bewohnt.

Zurück in Tiflis können Sie sich in Ihrem Hotel erstmal erholen, bevor Sie auf dem bekannten Dry Bridge Flohmarkt die Chance haben, verschiedenste Souvenirs zu erstehen.

Das Stadtviertel Neu Tiflis ist das letzte Ziel des heutigen Tages. Es wurde im 19. Jahrhundert von deutschen Architekten und Kaufleuten bewohnt und noch heute befindet sich hier die deutsche Botschaft. Ihr Abendessen erwartet Sie heute im Restaurant Barbarestan. Es zeichnet sich dadurch aus, dass die Speisen nach georgischen Rezepten aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert gekocht werden. Im Anschluss geht es zurück in Ihr Hotel.

4. Tag: Tiflis bis Mestia – Zu Besuch in den Bergen des Großen Kaukasus

Heute geht es nach Swanetien, in die Bergwelt des Großen Kaukasus. Per Inlandsflug erreichen Sie Mestia und beziehen Ihr Hotel. Anschließend begeben Sie sich auf eine abenteuerliche Fahrt mit dem Geländewagen die Berge hinauf nach Ushguli, eine der höchsten dauerhaft besiedelten Ortschaften Europas.

Nach dem späten Mittagessen besichtigen Sie einen der, für diese Region charakteristischen, Wehrtürme. Wenn Sie mögen, können Sie auch eine kurze Wanderung unternehmen bevor Sie zurück nach Mestia fahren.

Am späten Nachmittag besuchen Sie das ethnografische Museum, wo Sie unter anderem die reichste Sammlung altgeorgischer Handschriften aus dem 9.-11. Jahrhundert bestaunen können.

5. Tag: Mestia bis Kisiskhevi – Von den Bergen in die Weinregion

Am heutigen Tag lernen Sie bei einer Wanderung die Schönheit Swanetiens näher kennen. Die Region ist ein wahres Paradies für Wanderer und überzeugt mit ihrem Bergpanorama und vielen kleinen Dörfern samt ihren zahllosen Wehrtürmen.

Nach einer kurzen Fahrt starten Sie in der Nähe Mestias. Genießen Sie auf dem Weg vorbei an idyllischen Gebirgswiesen und klaren Bergseen die ruhige Welt des Großen Kaukasus. Die Wanderung führt Sie zu den Dörfern Lachiri und Mulachi, bevor Sie wieder nach Mestia zurückkehren.

Am frühen Nachmittag fliegen Sie wieder nach Tiflis und fahren im Anschluss weiter in die Region Kachetien, die das Zentrum der über 8.000 Jahre alten Weinkultur Georgiens bildet. In dem kleinen Ort Kisiskhevi liegt Ihr heutiges Ziel, das Hotel und Weingut Mosmieri. Nach der Ankunft besichtigen Sie die Weinkeller und lernen bei einer Weinprobe die Unterschiede zwischen traditionell hergestellten Weinen und solchen kennen, die einen konventionell modernen Herstellungsprozess durchlaufen haben.

Zum Abschluss des Tages bereiten Sie bei einem Kochkurs traditionelle georgische Speisen zu, die Sie beim gemeinsamen ausgiebigen Abendessen, Supra genannt, direkt genießen können.

6. Tag: Kisiskhevi bis Tiflis – Rtveli Weinlese und Tbilisoba Stadtfest

Nach dem Frühstück nehmen Sie an der traditionellen Rtveli Weinlese teil. Diese gehört zu den beliebtesten Familienfesten Georgiens, bei der die ganze Verwandtschaft zusammenkommt, um gemeinsam die Trauben zu ernten. Sie haben heute die Möglichkeit, dabei zuzusehen und auch selbst mit anzupacken – sowohl bei der Lese als auch beim anschließenden Zerstampfen der Trauben in der sogenannten Satsnakheli, einer traditionellen Weinpresse. In Quevris, in den Boden eingelassene Tongefäße, lagert der so erzeugte Most und entwickelt sich später zu traditionellem georgischem Wein.

Nach dieser außergewöhnlichen Erfahrung besuchen Sie das Alawerdi Kloster, das sich inmitten des malerischen Alasanitals zu Füßen der Berge des Großen Kaukasus befindet. Eine Besonderheit ist der Garten des Klosters, in dem die Mönche über 120 endemische Rebsorten angebaut haben. Bevor es zurück in die Hauptstadt geht, besuchen Sie noch einen Familienbetrieb, der die Quevri-Tonkrüge herstellt. Bei einem Glas georgischen Branntweins, dem Tschatscha, können Sie alles Wissenswerte zur Herstellung erfahren.

In Tiflis wartet auf Sie das letzte Highlight Ihrer Reise: das Stadt- und Erntedankfest Tbilisoba. Es erwarten Sie traditionell gekleidete Einheimische, verschiedenste Attraktionen, Konzerte, Straßenstände mit zahlreichen georgischen Köstlichkeiten und vieles mehr – ein wunderbarer Abschluss Ihrer ereignisreichen Reise.

7. Tag: Abreise

Je nach Abflugzeit werden Sie per Transfer zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise an. Auf Wiedersehen in Georgien.

Unterkünfte

4 Übernachtungen im Hotel Stamba***** mit Frühstück und Abendessen im Aviator Room in Tiflis
1 Übernachtung im Hotel Posta**** mit Frühstück und Mittagessen im Deluxe Zimmer in Mestia
1 Übernachtung im Chateau Mosmieri***** mit Frühstück und Abendessen in der Deluxe Suite in Kisiskhevi

Inkludierte Leistungen & Aktivitäten

6 Übernachtungen in den genannten Hotels
Deutschsprachiger Guide
Begleitender Experte
Alle Transfers
Inlandsflüge Tiflis - Mestia - Tiflis
Eintrittsgebühren zu allen genannten Sehenswürdigkeiten
Stadtführung in Tiflis an Tag 1
Stadtführung in Tiflis an Tag 2
Jeeptour nach Ushguli an Tag 4
Wanderung in Swanetien an Tag 5
Weinprobe in Kisiskhevi an Tag 5
Kochkurs in Kisiskhevi an Tag 5
Teilnahme an der Rtveli-Weinprobe an Tag 6
Tschatschaprobe (armenischer Weinbrand) in Alaverdi an Tag 6
Besuch des Stadt- und Erntedankfests Tbilisoba an Tag 6

Services und Hinweise

Einzelzimmer-Zuschlag: 659,- EUR
Für die Einreise benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass oder Personalausweis. Die Reisedokumente müssen vom Zeitpunkt der Einreise bis zum Zeitpunkt der Ausreise gültig sein.
Bei Flügen mit Umsteigen in Istanbul, Warschau, Riga oder Kiew empfehlen wir die Einreise mit Reisepass, da einige Fluggesellschaften den Personalausweis nicht akzeptieren.
Landeswährung ist der Lari (GEL). Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten mit Kreditkarten und die Bezahlung mit Kreditkarten sind inzwischen an vielen Orten möglich, Euro können recht problemlos umgetauscht werden.
Die Regionen Abchasien und Südossetien befinden sich nicht unter der Kontrolle der georgischen Regierung. Von Reisen in diese Regionen wird abgeraten. Meiden Sie auch das Gebiet nahe der Administrativgrenze (ABL) zwischen Abchasien bzw. Südossetien und dem Rest Georgiens. Die Nutzung der Hauptverbindungsstraßen, die nahe an Südossetien und Abchasien vorbeiführen, ist unproblematisch.

Mehr anzeigen

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren