Eine einzigartige Expeditions-Kreuzfahrt zu einem der am wenigsten besuchten Orte der Welt: Der Peter-I. Insel

Wir stechen von Ushuaia in Argentinien in See, durchqueren die legendäre Drake Passage und den Südlichen Polarkreis und erreichen einige der entlegensten und versteckten Inseln, die der legendäre Forschungsreisende Captain Jean-Baptiste Charcot seinerzeit entdeckt hat – darunter auch die Charcot-Insel, die er im Zuge der Entdeckung 1910 nach seinem Vater benannt hatte.

Entdecken Sie die Detaille-Insel, die in den 50er Jahren vom British Antarctica Survey einige Jahre als Forschungsstation genutzt wurde, bevor sie aufgrund der widrigen Witterungsbedingungen wieder aufgegeben wurde. Reisende, die auf der Insel landen, können die Forschungsstation so besichtigen, wie sie 1959 zurückgelassen wurde – inclusive Skier, Zeitschriften, Trainingshandbüchern und Elektrogeräten. Danach reisen wir weiter zur Pourquoi-Pas-Insel, Marguerite Bay und durch den Gullet, eine schmale Meerenge, die oft von Eisschollen und kleinen Eisbergen bedeckt ist.

Sie reisen an der Seite eines Experten und eines Fotografen von National Geographic und haben die Gelegenheit, im Rahmen von Vorlesungen und Workshops noch tiefer in diese einzigartige Region einzutauchen.

Diese Expeditions-Kreuzfahrt findet an Bord des Ponant Schiffes Le Commandant-Charcot statt. Mehr Details zu den Deckplänen und der Ausstattung an Bord finden Sie hier.

Übernachtung in Santiago + Flug Santiago/Ushuaia + Transfers + Flug Ushuaia/Santiago

HIGHLIGHTS

Erleben Sie die Charcot und die Peter I.-Insel - zwei bemerkenswerte und weitestgehend unerforschte Inseln jenseits des nördlichen Polarkreises.

Auf dieser Expeditions-Kreuzfahrt haben Sie die Gelegenheit, an einer Vielzahl von Aktivitäten teilzunehmen: Von Ausflügen auf einem Luftkissenboot, Schneemobil oder im Heißluftballon über Tauchgänge bis hin zum Kajak fahren und Wandern – sie haben viele Gelegenheit, ihre spektakuläre Umgebung auf einzigartige und individuelle Art und Weise zu erfahren.

Unsere Zodiac© Schlauchboote bringen Sie noch näher ans Geschehen: Beobachten Sie eine Vielzahl von Tierarten, darunter Pinguine, Seehunde, Wale und die verschiedensten Vogelarten in ihrer natürlichen Umgebung.

Lernen Sie an der Seite eines National Geographic Experten und Fotografen mehr über ihre Reiseziele und verbessern Sie ihre fotografischen Fähigkeiten – Erfahrungen im Fotografie Bereich, die Sie vielleicht bereits vorher gesammelt haben, spielen hier keine Rolle.

Reiseablauf - 14 Tage

1 Ushuaia

Sie beginnen Ihre Reise in Ushuaia, der Hauptstadt von Feuerland am südlichsten Punkt Argentiniens. Der Kontrast der farbenfrohen Häuser vor dem Hintergrund eines großartigen Bergpanoramas gibt dieser Stadt ein einzigartiges Flair. Wenn es Ihr Zeitplan erlaubt, sollten Sie das End of the World Museum besuchen, um mehr über die geologische und kulturelle Geschichte der Tierra del Fuego zu erfahren. Erkunden Sie den Nationalpark oder segeln Sie entlang der Küste, um den besten Blick auf die Stadt zu erhaschen und mit etwas Glück Seelöwen oder Magellanpinguine zu beobachten.

2-3 Durchquerung der Drake Passage

Die Drake Passage ist bei Touristen, Forschern und erfahrenen Seeleuten gleichermaßen für ihre Schwierigkeit berühmt und berüchtigt. Die kalten Strömungen des Südpols treffen hier auf die wärmeren Wassermassen der Äquatorregion, was oft zu starkem Seegang und einer schwierigen Durchfahrt führt. Aber viele sagen auch, dass dies lediglich ein kleiner Wegzoll ist, den man für einen Besuch des Weißen Kontinents entrichten muss.

Während Ihrer Zeit an Bord haben Sie Gelegenheit, sich mit den luxuriösen Einrichtungen an Bord der Le Commandant Charcot, dem ersten Luxus-Polarforschungsschiff mit Elektro-Hybridmotor vertraut zu machen. Gönnen Sie sich einen Augenblick der Entspannung im Spa, während Sie auf das Meer hinausblicken oder schmökern Sie in einem Buch aus der Bordbibliothek im Aussichtsdeck. An diesem Tag haben Sie auch die Möglichkeit, die an Bord angebotenen Workshops zu besuchen, bei denen die Fotografen und Experten von National Geographic ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit Ihnen teilen. Von diesen Experten erfahren Sie auch alles Wissenswerte über die IAATO Verhaltensregeln, die zu beachten sind, wenn Sie in dieser Region an Land gehen, sowie über unsere Ausflüge an Bord der Zodica©-Schlauchboote

Liebhaber des offenen Meeres haben die Gelegenheit, das Oberdeck des Schiffes zu besuchen und die spektakulären Wellen zu beobachten – oder mit ein wenig Glück einen Blick auf diverse Meeresbewohner zu erhaschen.

4 Überquerung des südlichen Polarkreises & Detaille-Insel

Am 66°33’ Breitengrad südlich des Äquators überqueren Sie den Südlichen Polarkreis – eine Erfahrung, die noch nicht viele Menschen machen durften, und die mit Sicherheit ein prägender Moment auf Ihrer Polarexpedition sein wird.

An diesen Koordinaten können Sie während der Wintersonnenwende die Mitternachtssonne sehen: Mindestens einmal im Jahr steht hier die Sonne 24 Stunden am Stück über dem Horizont.

Kurz vor der Loubet-Küste liegt die Detaille-Insel, eine kleine abgeschottete Insel, auf der sich eine verlassene Antarktisstation befindet: Base W. Sie wurde 1956 von der British Antarctic Survey eingerichtet und für Forschungs- und Beobachtungszwecke genutzt, aber bereits 1969 wieder aufgegeben, nachdem die instabilen Eisflächen um die Insel die Wissenschaftler von den Versorgungsschiffen abgeschnitten hatte. 1996/97 wurde die Station kurzzeitig wieder in Betrieb genommen, aber 2009 endgültig zum historischen Wahrzeichen erklärt.

Auch heute noch ist die Station gut erhalten und wird vom United Kingdom Antarctic Heritage Trust instand gehalten. Die Türen sind unverschlossen und Besucher können sich hier auf eine Zeitreise begeben: Viele der ursprünglich von dem Team zurückgelassenen Gegenstände können in der Hütte besichtigt werden, darunter alte Zeitschriften, Kochutensilien und verschiedene Forschungsgeräte und Trainingshandbücher.

Die Überquerung des Südlichen Polarkreises ist wetterabhängig.

5 The Gullet & Pourquoi-Pas-Insel

The Gullet, am südlichsten Ende der antarktischen Halbinsel gelegen, ist eine oft von Eis bedeckte Meerenge, die sich spektakuläre Landschaften und spiegelglatte Wasserflächen auszeichnet. Die schmale Enge zwischen der Adelaide-Insel und Graham Land wurde zuerst 1909 von Jean-Baptiste Charcot erkundet, der ihre Position skizzierte. Danach wurde sie 1936 von einer britischen Expedition unter der Leitung von Jon Rymill vermessen. In dieser magischen Kulisse entstanden während Philippe Cousteou’s viermonatiger Antarktisexpedition 1972/73 einige der ersten Unterwasseraufnahmen aus der Antarktis.

Die Le Commandant Charcot setzt ihre Reise zur gebirgigen Pourquoi-Pas-Insel fort, die im Norden der Marguerite Bay zwischen Graham Land und der Adelaide-Insel liegt. Auch die Pourquoi-Pas-Insel wurde von Jean-Baptiste Charcot zuerst erkundet und benannt: Er entdeckte das Eiland als er an Bord seines Schiffs Le Pourquoi Pas zwischen 1908 und 1910 seine zweite Antarktisexpedition unternahm. Genießen Sie eine Ausfahrt auf dem Zodiac© und erkunden Sie die mit schmalen Fjörds und schneebedeckten Bergen besetzte Insel. Mit etwas Glück können Sie sogar landen und die Kolonien der Adeliepinguine beobachten.

6 Marguerite Bay

Marguerite Bay, eine der schönsten Regionen der Antarktis, wurde ebenfalls von Charcot benannt. Sie wird im Norden von der bergigen Adelaide-Insel, im Süden von George VI Sound und der Alexander-Insel, und im Osten von der Fallières-Küste begrenzt.

Die Bucht wurde nach Charcot’s Ehefrau benannt, und er entdeckte sie auf seiner zweiten Antarktisexpedition, die er zwischen 1908 und 1910 unternahm. Im Sommer 1909 leitete er eine wichtige wissenschaftliche Mission die die Aufgabe hatte, die Gegend zu kartographieren und zu studieren. Die Bucht ist die Heimat einer Vielzahl von Walarten, und mit etwas Glück können Sie auch Seeleoparden oder Adeliepinguine beobachten.

7-8 Expedition zur Charcot-Insel

Als Jean-Baptiste Charcot die Insel entdeckte, kam er aufgrund des Packeises nicht näher als 40 Meilen an sie heran. Da sie in einer Gegend liegt, in der oft Tiefdruckgebiete mit starker Wolkenbildung aufkommen, ist die Insel in vielerlei Hinsicht ein Rätsel geblieben. Sie ist völlig von Eis und Steilklippen bedeckt, die einzige Ausnahme sind die Felsvorsprünge, die sich über ein Dutzend Kilometer in den Nordwesten erstrecken.

Das Eis im seichtesten Teil von Wilkins Sound ist in der jüngeren Vergangenheit brüchig geworden, womit die Insel offiziell von ihrem nächsten Nachbarn, der Alexander I.-Insel abgetrennt ist, der 50 Kilometer entfernt ist. Nur sehr wenige Menschen sind jemals auf dieser weitestgehend unberührten Insel gelandet, aber sogar vom Meer aus können Sie die faszinierenden Seevögel und andere Tiere sehen, die dort leben.

9-10 Expedition zur Peter I.-Insel

Sie setzen Ihre Reise zur Peter I.-Insel fort, die 1821 von dem russischen Entdecker Fabian Gottlieb von Bellingshausen entdeckt wurde, der sie zu Ehren des russischen Zaren Peter dem Großen benannte. 1909 sah Kapitän Charcot sie zum ersten Mal von seinem Schiff, der Pourqui Pas aus, aber es war damals unmöglich, an der Insel zu landen.

Diese unbewohnte Vulkaninsel ist zu 95% mit Eis bedeck. Ihre höchsten Gipfel sind 1.640 Meter hoch und werden von mehr als 40 Meter hohen Eisklippen geschützt, was jede Form der Annäherung erschwert.

11 Auf See

An diesem Reisetag haben Sie Gelegenheit, sich mit den luxuriösen Einrichtungen an Bord der Le Commandant Charcot vertraut zu machen. Gönnen Sie sich einen Augenblick der Entspannung im Spa, während Sie auf das Meer hinausblicken oder springen Sie in den bordeigenen Swimming Pool. An diesem Tag haben Sie auch die Möglichkeit, die an Bord angebotenen Workshops zu besuchen, bei denen die Fotografen und Experten von National Geographic ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit Ihnen teilen. In der Fotogalerie an Bord können Sie die von unseren Profis aufgenommenen Bilder bewundern, die bisher auf unserer Reise entstanden sind. Liebhaber des offenen Meeres haben die Gelegenheit, das Oberdeck des Schiffes zu besuchen und die spektakulären Wellen zu beobachten – oder mit ein wenig Glück einen Blick auf diverse Meeresbewohner zu erhaschen.

12 The Gullet

The Gullet, am südlichsten Ende der antarktischen Halbinsel gelegen, ist eine oft von Eis bedeckte Meerenge, die sich spektakuläre Landschaften und spiegelglatte Wasserflächen auszeichnet. Die schmale Enge zwischen der Adelaide-Insel und Graham Land wurde zuerst 1909 von Jean-Baptiste Charcot erkundet, der ihre Position skizzierte. Danach wurde sie 1936 von einer britischen Expedition unter der Leitung von Jon Rymill vermessen. In dieser magischen Kulisse entstanden während Philippe Cousteou’s viermonatiger Antarktisexpedition 1972/73 einige der ersten Unterwasseraufnahmen aus der Antarktis.

13-14 Durchquerung der Drake Passage

Wenn es eine Wasserstraße gibt, die von Touristen, Forschern und erfahrenen Seeleuten gleichermaßen gefürchtet ist, dann ist es zweifellos die Drake Passage. Die Gewässer dieses Durchgangs zur Antarktis können aufgrund der starken Winde und des Aufeinandertreffens der kalten Wasserströmungen des Südpols auf das wärmere Äquatorwasser rau sein. Nichtsdestotrotz können Sie gerade hier eine große maritime Artenvielfalt bewundern – zum Beispiel Albatrosse und Kapsturmvögel, die unser Schiff umkreisen.

15 Ushuaia

Sie beenden ihr Antarktis-Abenteuer in Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt. Früher eine Missionsstation, Strafkolonie und Marinebasis, ist Ushuaia heute eine großartiges Reiseziel. Hier finden Sie alle möglichen Angebote für Wanderungen, Touren, Skitouren und Bootsausflügen. Auch kulinarisch ist diese Stadt ein Highlight, mit ihrer Mischung als frischem Fisch und Meeresfrüchten, sowie Lammspezialitäten vom Festland.

Mehr anzeigen

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren