National Geographic Expeditions nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise zu den Inseln Melanesiens. Während wir auf unserer 12-tägigen Expedition Neukaledonien, Vanuatu und die Salomonen erkunden, entdecken wir die kulturelle Vielfalt und die paradiesischen Landschaften an den Ufern dieser faszinierenden Inseln.

Sie reisen von Honiara nach Nouméa in Begleitung eines Fotografen und eines Experten von National Geographic, die Ihnen anhand von Vorträgen, Workshops und Einzelgesprächen ein tieferes Verständnis für die Sehenswürdigkeiten und die Bedeutung Ihrer Reise vermitteln und Ihnen beibringen, wie Sie die Geschichte dieser unglaublichen Entdeckungsreise in Bildern festhalten können.

Nachdem Sie in Honiara an Bord der Le Soléal gegangen sind, besuchen Sie die Dorfgemeinschaft auf Owaraha, die für ihre traditionelle Holzschnitzkunst bekannt ist. Hier haben Sie Gelegenheit, sowohl die Gesellschaft der freundlichen Dorfbewohner als auch die warmen Gewässer rund um die Insel zu genießen.

Sie setzen Ihre Reise nach Südosten weiter nach Vanuatu fort, das für seine alten Traditionen, grollenden Vulkane - und außerdem als eines der "glücklichsten Länder der Welt" bekannt ist. Diese melanesische Inselgruppe erstreckt sich über 83 einzelne Inseln und bietet unberührte tropische Wälder, die von weißen und schwarzen Sandstränden umgeben sind. Über allem ragen die Gipfel der Vulkane hoch in den Himmel. Gehen Sie gemeinsam mit uns auf eine kulturelle Entdeckungsreise, und besuchen Sie mit uns die traditionellen Dörfer an den Küsten der Insel.

Wir besuchen die traditionellen Dörfer auf den Inseln Melekula, Ammbrym und Ureparapara. Jede dieser Inseln hat ihre eigenen, individuellen Traditionen, Tänze und Glaubensvorstellungen, die von den sogenannten Cargo-Kulten bis hin zur schwarzen Magie reichen.  Unser letzter Halt in Vanatu ist Tanna, wo Sie den Mount Yasur besuchen können - einer der am besten zugänglichen aktiven Vulkane der Welt.

Nachdem wir die Grenze nach Neukaledonien überquert haben, fahren wir zur idyllischen Insel Lifou mit ihren weißen Sandstränden, dem smaragdgrünen Wasser und der üppigen tropischen Vegetation.

Wenn Ihr Flugzeug vom Flughafen von Nouméa abhebt, werfen Sie einen letzten Blick auf die dramatischen Landschaften, die Sie hinter sich lassen, wenn Sie aus dieser spektakulären tropischen Region zurückkehren, die in der jüngeren Geschichte eine entscheidende Rolle gespielt hat.

Diese Expeditionskreuzfahrt findet an Bord der Le Soléal statt, welche Teil der Sisterships-Baureihe von PONANT ist.

HIGHLIGHTS

Fahren Sie mit einem National Geographic-Fotografen, der für Vorträge, Workshops und Einzelsitzungen zur Verfügung steht, um Ihnen zu helfen, die Geschichte Ihrer Reise festzuhalten, unabhängig davon, ob Sie ein erfahrener Fotograf sind oder einfach nur Ihr Smartphone verwenden.

Sie reisen mit einem Experten von National Geographic, einem der führenden Fachleute auf seinem Gebiet, der Ihre Reiseziele mit seinen Erkenntnissen und Anekdoten zum Leben erweckt und Sie aus dem Blickwinkel von National Geographic sehen lässt.

Entdecken Sie Neukaledonien, Vanuatu und die Salomonen auf einer einzigartigen tropischen Expeditionsreise und erkunden Sie traditionelle Dörfer, tropische Strände, Korallenriffe und aktive Vulkane.

Tauchen Sie ein in die Künste und Traditionen der Kanak-Kultur, der Stämme der "Big Nambas" auf der Insel Malekula und den berühmten Rom-Tanz der Ambrym-Insulaner.

Erleben Sie die tropischen Vulkanlandschaften von Vanuatu und fahren Sie in die Caldera von Ureparapara. Außerdem haben Sie auf der Insel Tanna die Gelegenheit, zur Spitze eines aktiven Vulkans zu wandern.

Sie haben die Möglichkeit gemeinsam mit einem erfahrenen Tauchlehrer zu tauchen (Zertifikat PADI Advanced Open Water Diver oder gleichwertig notwendig) oder mit Ihrem Expeditionsteam zu Schnorcheln.

Wenn Sie mit National Geographic nach Melanesien reisen, tragen Sie auch zum Schutz dieser Inselgruppe bei: Ein Teil der Erlöse aus Ihrer Reise geht als Spende an die National Geographic Society, deren erklärtes Ziel es ist, sich für das Verständnis für und den Schutz unseres Planeten einzusetzen.

Reiseablauf - 11 Tage

1 Honiara, Guadalcanal Insel, Salomonen

Sie beginnen Ihre Expeditionskreuzfahrt in Honiara, der Hauptstadt der Salomonen und dem Schauplatz einiger der heftigsten Auseinandersetzungen im Zweiten Weltkrieg, wie im Film "The Thin Red Line" dargestellt. Der internationale Flughafen Henderson Field wurde ursprünglich im Zweiten Weltkrieg von den Japanern erbaut und war der Schauplatz einer großen Landschlacht zwischen den US-Streitkräften und den Japanern, mit denen sie um diese Schlüsselinfrastruktur kämpften. Das Wort Honiara stammt aus der lokalen Ghari-Sprache "naho-ni-ara", was "mit Blick auf die Ara" bedeutet: Also den Ort, an dem die Südostwinde auf das Festland treffen. Entdecken Sie diese Stadt und die wunderschöne Landschaft, die sie umgibt, und lassen Sie sich von der ruhigen Schönheit, den traditionellen Kulturen, aber auch den deutlich spürbaren externen Einflüssen verzaubern, die diese Inseln und ihre Bewohner geprägt haben.

2 Owaraha

Owaraha (früher Santa Ana) liegt am östlichen Ende von Makira und nördlich der kleineren Insel Owariki. Wir navigieren durch den malerischen Kanal, der die beiden Inseln trennt, bevor wir in Port Mary vor Anker gehen. Die Kunsthandwerker vor Ort sind bekannt für ihre komplizierten Holzschnitzereien, so finden Sie hier beispielsweise prächtig geschnitzte Schwimmer und zeremonielle Schalen, die aufwendig mit Muscheln verziert sind. Nutzen Sie die Gelegenheit, das Leben in einem traditionellen Dorf auf der Salomoneninsel zu erleben oder gehen Sie im warmen tropischen Wasser von Port Mary schwimmen.

3 Auf See

Nutzen Sie Ihren Tag auf See an Bord der Le Soléal, um zum Beispiel Ihren National Geographic Experten zu treffen, der Ihnen bei einem Kaffee an der Bar tiefere Einblicke in die Geschichte der Region verschafft. Ihr National Geographic Fotograf bietet Workshops an, um Sie dabei zu unterstützen, Ihr Abenteuer mit der Kamera festzuhalten – unabhängig davon, ob Sie bereits Kameraerfahrung haben oder lediglich Ihr Smartphone verwenden. Gemeinsam mit ihm holen Sie das meiste aus den unglaublichen Motiven heraus, die die atemberaubende Landschaft bietet. Alternativ dazu haben Sie auch die Gelegenheit, das Oberdeck des Schiffes zu besuchen und die spektakulären Landschaften zu beobachten – oder mit ein wenig Glück unter der Anleitung unserer Naturforscher einen Blick auf diverse Meeresbewohner zu erhaschen.

4 Vanikoro Insel, Salomonen

Die Insel Vanikoro ist weitgehend bewaldet und wurde aufgrund ihrer vielen endemischen Vogelarten als wichtiges Vogelschutzgebiet anerkannt. Die Insel liegt in der Santa Cruz Gruppe und besteht aus mehreren Inseln, die von einem Korallenriff umgeben sind. Ungewöhnlicherweise werden die Inseln von zwei sehr unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen bewohnt, die voneinander getrennt leben: Etwa 800 Inselbewohner sind melanesischer Abstammung und 500 sind polynesischer Abstammung und ursprünglich auf Tikopia ansässig. Der französische Entdecker Jean-François de La Pérouse strandete auf Vanikoro, nachdem seine beiden Schiffe 1788 auf ein Riff aufgelaufen sind. Die Geschichte ihres Verschwindens inspirierte Geschichten über das mögliche Schicksal der Expedition, darunter ein Kapitel in Jules Vernes "Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer". Genießen Sie eine kulturelle Darbietung der Inselbewohner, während Sie über das Schicksal der damaligen Expeditionsteilnehmer nachsinnen.

5 Insel Ureparapara, Vanuatu

Ureparapara, auch bekannt als Parapara, ist die drittgrößte Insel im Norden Vanuatus. Ureparapara war zeitweise unter dem Namen Bligh Insel bekannt, nachdem sie Insel von Kapitän William Bligh während seiner Bootsfahrt von Tonga nach Timor nach der Meuterei auf der Bounty gesichtet wurde. Die Insel besteht aus einem erloschenen Vulkankegel, der an seiner Ostküste vom Meer durchbrochen wurde und so einen spektakulären 3 km langen natürlichen Hafen bildet. Unser Schiff fährt in diesen Hafen ein und bietet unseren Passagieren auf den Außendecks einen spektakulären Blick auf die Caldera. Sie haben auch die Möglichkeit, die Dorfgemeinde an Land zu besuchen und die traditionellen Begrüßungen und Tänze zu erleben. Dies ist eine weitere einzigartige Gelegenheit, das Leben in einem der abgelegensten Teile von Vanuatu zu erleben, den nur wenige Schiffe besuchen können.

6 Espiritu Santo

Espiritu Santo ist die größte Insel in Vanuatu und durch die Pop-Kultur weit bekannt. Im Zweiten Weltkrieg spielte Espiritu Santo eine Schlüsselrolle als wichtige Versorgungs- und Unterstützungsbasis der Amerikaner und war Schauplatz des Rodgers- und Hammerstein-Musicals "South Pacific". Die Insel gilt als die schönste von Vanuatu, mit wunderschönen Stränden und Lagunen vor einer Kulisse aus dichtem Dschungel und hohen Bergen. Heute basiert ein Großteil der Ökonomie auf der Landwirtschaft und der Begrüßung von Touristen in diesem "Paradies des Pazifiks".

7 Insel Ambrym

Die Insel Ambrym ist als eines der Zentren der schwarzen Magie in Melanesien bekannt. Es wird angenommen, dass die Quelle der Magie die Zwillingsvulkane sind, und es ist dieser vulkanische Ursprung, dem die Insel ihre berühmten schwarzen Sandstrände verdankt. Noch heute spielt die schwarze Magie eine Schlüsselrolle in den traditionellen Bräuchen der Dörfer und die Ältesten sind für gewöhnlich gern bereit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Ambrym ist auch bekannt für seine prächtigen Tam-Tams (Schlitztrommeln), die aus Baumstämmen geschnitzt wurden, sowie den Rom-Tanz, bei dem knapp drei Meter große, maskierte "Geister" zum Takt der Trommeln auf Dschungellichtungen zu uralten Rhythmen tanzen.

8 Insel Malekula

Malekula ist die zweitgrößte Insel in Vanuatu und die kulturell und sprachlich vielseitigste mit über dreißig verschiedenen Sprachen und einigen der bekanntesten traditionellen Tänze. Die freundlichen Dorfbewohner sind stolz auf ihr kulturelles Erbe und gern bereit, es mit Ihnen zu teilen. Lassen Sie sich von Ihrem Fotografen von National Geographic Tipps geben, wie Sie diese einzigartigen Kulturen in Bildern einfangen können, während Sie die Möglichkeit nutzen, das traditionelle Dorfleben in Malekula mit Demonstrationen traditioneller Dorfpraktiken wie Weben und Kava-Rituale zu erleben.

9 Insel Tanna

Der Vulkan Mount Yasur ist ein Markenzeichen der Insel Tanna und tatsächlich war es das Licht dieses Vulkans, das James Cook 1774 an ihre Ufer führte. Auch heute noch ist der Vulkan aktiv und gibt in regelmäßigen Abständen mit kleinen bis heftigen Ausbrüchen Lebenszeichen von sich. Als der Einfluss des Zweiten Weltkriegs an diesen Küsten spürbar wurde, wurden die Einheimischen Zeuge der dramatischen Unterschiede in Lebensstandard und Technologie zwischen ihnen und den Europäern. Dies führte zur Entstehung der sogenannten „Cargo-Kulte“: Der John Frum Cargo-Kult besteht noch heute, ebenso das „Prince Philip Movement“, das den Ehemann von Königin Elizabeth II. verehrt.

10 Insel Lifou, Neukaledonien

Lifou ist ein sogenanntes Makatea, ein erhöhtes Korallenatoll, und die größte der Loyalitätsinseln. Aufgrund ihrer Entstehung durch die geologische Anhebung der Korallenplattform ist die Insel flach, mit Korallenklippen bedeckt – und damit die höchste der Loyalitätsinseln. Während Sie dieses einzigartige Naturphänomen erkunden, achten Sie auf die Höhlen, die sich unter der Insel dahinschlängeln und Zugang zu ihrem Süßwasser bieten. Sie haben eine Schlüsselrolle in der Mythologie der Insel gespielt. Im Süden der Insel gibt es lange, weiße Sandstrände. Im Landesinneren finden Sie eine Fülle tropischer Pflanzen. Die Dorfbevölkerung der Insel gibt Ihnen Einblicke in ihre reiche und authentische Kanak-Kultur, die bis heute mit Stolz gepflegt wird.

11 Insel Kouare

An Bord unserer Zodiacs® gleiten Sie durch die türkisenen Gewässer um die neukaledonischen Korallenriffe, die zweitgrößten der Welt. Bei der Anlandung auf der Insel Kouare im Herzen der südlichen Lagune treffen sie eine idyllische Umgebung an: Dieses kleine, unbewohnte Eiland wird als Weltnaturerbe der UNESCO geführt. Das maritime Leben um die Insel floriert: Von den weißen Sandstränden, auf denen Seeschildkröten und Seeschlangen ihre Eier ablegen, über die bunte Unterwasserwelt mit unzähligen verschiedenen Fischarten, wunderschönen Korallen und Seereptilien: Die Insel lädt zu einer unvergesslichen Schnorcheltour ein.

12 Nouméa

Ihre Reise endet in Nouméa, der Hauptstadt Neukaledoniens. Als James Cook 1774 als erster Europäer Neukaledonien sah, waren die Inseln bereits seit über 3000 Jahren von außergewöhnlich geschickten Seefahrern, den Lapita, bewohnt. Nouméa wurde 1854 von den Franzosen gegründet und hieß ursprünglich Port-de-France, bevor es im Zweiten Weltkrieg zum Hauptquartier des US-Militärs für den Südpazifikfeldzug wurde. Nehmen Sie sich die Zeit für einen Rückblick auf Ihre Reiseerlebnisse, bevor Sie den Heimweg antreten.

Mehr anzeigen

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren