Entdecken Sie das Herz von Spitzbergen im Rahmen einer einzigartigen Expeditionskreuzfahrt mit National Geographic.

Erleben Sie an der Seite eines National Geographic Experten und eines National Geographic Fotografen die Wunder dieser unberührten Gegend und lassen Sie sich vom Zauber des arktischen Nordens verführen, wo Packeis, Eisbären und atemberaubende Gletscher im Überfluss zu finden sind. Die beiden Experten unterstützen Sie dabei, Ihre Eindrücke in Bildern einzufangen.

Auf halbem Weg zwischen der Nordküste Norwegens und dem Nordpol gelegen, zeichnet sich diese entlegene Inselgruppe durch ihre dramatischen Landschaften aus. Sie ist außerdem Heimat der nördlichsten Siedlung der Welt mit über 1.000 ständigen Bewohnern. Die Inselbewohner teilen sich den Lebensraum mit den legendären Eisbären, die ebenfalls in Spitzbergen zu Hause sind.

Sie beginnen Ihre Reise an Bord der Le Boreal in Longyearbyen und reisen zunächst nach Norden Richtung Kongsfjorden, bevor Sie die Packeisgrenze erkunden.

Nachdem wir Richtung Süden wenden, führt uns unsere Route an die Westküste von Spitzbergen. Wir folgen dabei den Spuren der Walfänger und Entdecker des 17. Jahrhunderts, die diese entlegene Gegend besiedelten – und halten gleichzeitig Ausschau nach dem majestätischen Tierleben dieser Region.

Sie reisen in Gesellschaft eines National Geographic Experten und eines National Geographic Fotografen. Mit der Hilfe dieser Experten finden Sie mehr über die Region heraus und lernen gleichzeitig, Ihre Erlebnisse und Eindrücke aus dieser 11-tägigen Reise in Bildern festzuhalten.

Bevor wir uns von Spitzbergen verabschieden, gehen wir noch einmal ins Volle und besuchen den spektakulären Sør-Spitzbergen-Nationalpark, den größten Nationalpark Europas, bevor unsere Reise in Tromsø ihren Abschluss findet.

Entdecken Sie selbst, warum eine Reise in diese Region auf den “To-do-Listen” von Reisenden aus der ganzen Welt steht.

Gegen Ende Ihrer Reise können Sie sich mit ihrem National Geographic Experten und Ihrem Fotografen zusammensetzten und gemeinsam über Ihre Reiseerfahrungen reflektieren. National Geographic und Ponant teilen die Überzeugung, dass Menschen, die ihre Umwelt verstehen, viel engagierter dabei sind, sie zu bewahren und zu schützen.

Diese Expeditionskreuzfahrt findet an Bord der Le Boréal, die Teil der Sisterships-Flotte von Ponant ist, statt.

Wir sind privilegierte Gäste in diesen entlegenen Orten der Erde, und als solche von den Wetterbedingungen und Packeiskonditionen abhängig. Vor diesem Hintergrund können wir Anlandungen an bestimmten Orten beziehungsweise Sichtungen von bestimmten Tierarten nicht garantieren. Auch das macht jede National Geographic Kreuzfahrt zu einem einzigartigen Erlebnis.

Inkl. Flug Paris /Longyearbyen + Transfer + Flug Tromsø/Paris.

HIGHLIGHTS

Sie reisen mit einem Fotografen von National Geographic, der Ihnen für Vorträge, Workshops und Einzeltrainings zur Verfügung steht und Sie dabei unterstützt, Ihre Reise in Bildern festzuhalten – unabhängig davon, ob Sie bereits Erfahrung hinter der Kamera gesammelt haben oder Ihr Smartphone verwenden.

Außerdem werden Sie von einem Experten von National Geographic begleitet, der sowohl führend in seinem Spezialgebiet ist als auch die Fähigkeit hat, Ihre Reiseerfahrung mit Anekdoten und Einblicken aus seinem eigenen Erfahrungsschatz zu bereichern. Mit der Hilfe dieses Experten erfahren Sie Spitzbergen aus der Sicht von National Geographic.

Sie sind mit einem erfahrenen Team von Naturforschern unterwegs, die Sie mit Einblicken in die lokale Geschichte, die geopolitische Lage, Anekdoten zu den großen Entdeckern, aber auch interessanten Details zur Tierwelt vor Ort und Informationen zum Klima- und Umweltschutz versorgen.

Erleben Sie den Zauber von Fjorden und Packeis, während Sie Spitzbergen, eine der beeindruckendsten und entlegensten Regionen der Welt erkunden.

Beobachten Sie die Vielfalt der einheimischen Fauna, darunter Eisbären, Polarfüchse, Rentiere, arktische Seeschwalben, Walrosse, Wale und Papageientaucher.

Mit Ihrer Reise nach Spitzbergen mit National Geographic tragen Sie auch dazu bei, diese Region zu schützen: Teile der Erlöse aus Ihrer Reise werden an die National Geographic Society weitergeleitet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das Verständnis für und den Schutz unseres Planeten weiter voranzutreiben.

Reiseablauf - 10 Tage

1 Longyearbyen, Spitzbergen, Norwegen

Das auf der Hauptinsel des Archipels Spitzbergen gelegene Longyearbyen ist gleichzeitig die Hauptstadt der Inselgruppe. Für viele sind die harten Wetterbedingungen (im Winter kann das Thermometer auf minus 40 °C fallen) extrem, aber die etwa 2000 Einwohner, die sich in der früheren Bergbaukolonie angesiedelt haben, können sich nicht vorstellen, an einem anderen Ort zu leben – für sie ist dieser raue Ort ihre Heimat.

2 Isfjorden, Spitzbergen

Die erste Landung auf unserer Reise ist die Geisterstadt Pyramiden. Diese ehemalige Bergarbeiterstadt, die bis heute erhalten ist, wurde im 20. Jahrhundert von Schweden gegründet und später an die Sowjetunion verkauft. Seit 1998 ist die Stadt verlassen, aber immer noch gut erhalten – heute stellt sie ein Denkmal für die Hochzeit des Kohlebergbaus dar. Im weiteren Verlauf unserer Entdeckungsreise nach Isfjorden, einer der größten Fjorde Spitzbergens, führt uns unsere Reise zum Nordenskiöld-Gletscher, der sich über mehr als 5 Kilometer erstreckt. Er gilt als einer der beeindruckendsten Gletscher Spitzbergens und ist deswegen der perfekte Einstieg für die landschaftlichen Schönheiten, die uns im weiteren Verlauf unserer Reise erwarten.

3 Kongsfjorden und NordVest-Spitzbergen-Nationalpark, Spitzbergen

Die “Königsbucht” liegt in der Nähe der ehemaligen Bergarbeiterstadt Ny-Ålesund und gilt als das Tor zu einer der schönsten Gegenden in ganz Spitzbergen. Diese dramatische Landschaft ist Heimat von Bartrobben, Rentieren, Weißwangengänsen und Gryllteisten und wird von majestätischen Eisbergen durchwandert. Die umgebenden schneebedeckten Berggipfel spiegeln sich im glassklaren Meerwasser wider. Für jeden Fotografen ist es eine besondere Erfahrung, diese spektakulären Bilder einzufangen.

Das Interesse an Bodenschätzen in Spitzbergen starb nicht gleichzeitig mit dem Goldrausch: Der Nordvest-Spitzbergen-Nationalpark wurde Anfang der 70er Jahre gegründet, um diese außergewöhnliche Gegend vor dem wachsenden Interesse der Bergbaugesellschaften zu schützen. Hier finden Sie auch die letzten Überreste der früheren Geschichte dieser Region – von den Walfängern des 17. Jahrhunderts bis zu den ersten Expeditionen zum Nordpol. Dennoch sind die beeindruckendsten Merkmale der Gegend ihre natürlichen Wunder: Die Tundralandschaft mit dem Silber und Gold der Moose und Flechten, den Nunataks, Gletschern und weitläufigen Buchten. Gemeinsam mit Ihrem National Geographic Fotografen haben Sie mit etwas Glück die Gelegenheit, bei Ebbe Robben und Seeschwalben zu beobachten, die zur Brut jedes Jahr hierher zurückkehren.

4 Fahrt ans Packeis

Unsere Reise nach Norden bringt uns an die Packeisgrenze. Wir erkunden diese sich ständig verändernde Landschaft. Falls es die Witterungsbedingungen erlauben, werden wir uns weiter vorwagen und durch die Kanäle zwischen den Eisschollen navigieren – um hoffentlich einen Blick auf die Fauna zu erhaschen, die in dieser rauen Umgebung zu Hause ist. Erleben Sie die Magie einer Fahrt durch das Eis und tauschen Sie sich mit ihrem National Geographic Experten darüber aus, wie die Magie solcher Momente ihren Alltag zu Hause beeinflussen kann.

5 NordVest-Spitsbergen-Nationalpark, Svalbard, Norwegen

Nachdem wir einen Tag lang das Packeis erkundet haben, kehren wir für einen weiteren Tag in den Nordvest-Spitzbergen-Nationalpark zurück und genießen die Landschaft und Fauna dort, bevor wir Richtung Süden zum Sør-Spitzbergen-Nationalpark aufbrechen.

6 – 8 Sør-Spitsbergen-Nationalpark

Während wir die Westküste erkunden, durchqueren wir eine Region, die damals Ziel des fehlgeschlagenen Goldrausches von 1910 war: Entlang der Küste finden Sie Hütten, Boote und andere Überbleibsel aus einer längst vergangenen Ära, als Ernest Mansfield die Northern Exploration Company gründete und den Traum hatte, im hohen Norden schlagartig reich zu werden. Zwar endete der Goldrausch nach nur zehn Jahren, aber seine Überreste sind heute noch zu sehen.

Der Sør-Spitzbergen-Nationalpark, im südlichen Teil von Spitzbergen gelegen, ist mit einer Fläche von 13.000 Quadratkilometern der größte in Europa. Hornsund, der südlichste Fjord des Naturschutzgebiets, gilt als einer der schönsten in ganz Spitzbergen. Dieser Eingang in die Inselgruppe ist beispielhaft für das, was als nächstes kommt: Er setzt sich 28 Kilometer in die Berglandschaft fort und ist gleichzeitig Heimat von acht gewaltigen Gletschern, die gemeinsam eine beeindruckende Eisfront schaffen, die sich über insgesamt 25 Kilometer erstreckt. Hier beginnen wir unsere Suche nach der typischen Fauna von Spitzbergen und wir werden Gelegenheit haben, die beeindruckenden Vogelkolonien zu beobachten, die sich an den größten Klippen Spitzbergens angesiedelt haben.

9 Umsegelung von Bjørnøya (Bäreninsel)

Bjørnøya, auf halber Strecke zwischen Norwegen und Spitzbergen gelegen, ist die südlichste Insel Spitzbergens. Sie ist auch als Bäreninsel bekannt und wurde 1596 von dem holländischen Forschungsreisenden Willem Barents entdeckt. Nachdem diese in eine gefährliche Begegnung mit einem Eisbären gerieten, bekam die Insel ihren heutigen Namen. Heute befindet sich eine Wetterstation auf der Insel, die bereits seit 1923 in Betrieb ist. Vom Oberdeck des Schiffs aus haben Sie mit etwas Glück die Gelegenheit die Vielzahl von Seevögeln, die auf der und um die Insel leben, zu beobachten.

10 Auf See

Heute ist unser letzter Tag auf See und wir möchten Sie dazu anhalten, Ihre Zeit an Bord der Le Boréal bestmöglich zu nutzen: Beispielsweise können Sie sich von unserem Bordfotografen ein paar finale Tipps holen und Ihre neu erworbenen Kenntnisse beim Fotografieren von Seevögeln einsetzen. Heute haben Sie auch zum letzten Mal die Gelegenheit, sich mit dem National Geographic Experten und Fotografen zusammenzusetzen und gemeinsam Ihre Reiseerfahrungen zu reflektieren. National Geographic und Ponant teilen die Überzeugung, dass Menschen, die ihre Umwelt verstehen, viel engagierter dabei sind, sie zu bewahren und zu schützen.

11 Tromsø, Norwegen

Sie beenden Ihre Reise in der Stadt Tromsø in Norwegen. Diese abgelegene Stadt ist wegen ihres neoklassischen architektonischen Erbes auch als Paris des Nordens bekannt.

Bevor Sie die Heimreise antreten, erkunden Sie die ikonische Eismeerkathedrale, deren puristischer Stil die Kulisse der Berge imitiert, die die Stadt umgeben.

Mehr anzeigen

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren