Die Kimberley Region beherbergt einige der bemerkenswertesten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Welt. Gehen Sie mit uns an Bord des neuen Expeditionsschiffs Le Bellot und nehmen Sie an einer 14-tägigen Expeditions-Kreuzfahrt von Broome nach Darwin teil.

Gemeinsam suchen wir nach uralten Waldmalereien der Aborigines, die das Leben vor tausenden von Jahren zeigen, besuchen verlassene Inseln, auf denen Fauna und Flora gedeihen und erkunden atemberaubende Landschaften. Entdecken Sie gemeinsam mit uns eine der letzten unberührten Regionen des Planeten.

Auf unserer Reise zum Montgomery Reef erleben Sie das einzigartige Phänomen der Mini-Wasserfälle und die spektakuläre Schönheit der “horizontalen Wasserfälle” in Talbot Bay. Segeln Sie mit uns in die Wildnis der unberührten Mangrovenwälder des Hunter River, wo wir nach den legendären Salzwasserkrokodilen Ausschau halten, die im Wasser unter uns auf der Lauer liegen, während  wir über uns eine Vielzahl von Vögeln beobachten können.

Als nächstes erreichen wir die 80 Meter hohe Sandsteinschlucht des King George River und bestaunen die majestätischen Zwillingswasserfälle – die größten in Westaustralien.

Diese Wildnis ist Heimat einer der ältesten Kulturen der Erde, deren alte Geschichten und Traditionen auf den Wänden der Felsgalerien der Gegend abgebildet sind. Die Felsmalereien im Gwion Gwion Stil gelten als die ältesten Darstellungen von Menschen auf dem Planeten, und die faszinierenden Wandjina repräsentieren den Schöpfungsgeist der Traumzeit.

Auf den Tiwi-Inseln werden dank der ansässigen Kunst- und Kulturzentren, die den lokalen Handwerkern und Künstlern gewidmet sind, die jahrtausendealten Traditionen der Ureinwohner am Leben gehalten. Auf ihren Landgängen haben Sie die Gelegenheit, diese Kunstwerke hautnah zu erleben und einen Blick in den Alltag dieser abgelegenen Gemeinschaften zu erhaschen.

Sie reisen an der Seite eines Experten und eines Fotografen von National Geographic und haben die Gelegenheit, im Rahmen von Vorlesungen und Workshops noch tiefer in die hiesige Kultur einzutauchen.

Diese Expeditions-Kreuzfahrt findet an Bord des Ponant Schiffes Le Bellot statt.

Transfer in Broome von der Stadt zum Hafen

HIGHLIGHTS

Erleben Sie Die atemberaubenden “horizontalen Wasserfälle” und das Montgomery Reef.

Besuchen Sie die weltberühmten Design- und Manupi-Kunst Zentren auf den Tiwi-Inseln, die von ansässigen Künstlern kuratiert werden.

Nehmen Sie an Führungen teil und besuchen Sie die uralten Felskunstgalerien im Gwion Gwion- und Wandjina Stil, die einen Einblick in die Frühzeit menschlichen Lebens auf den Inseln gewähren.

Lernen Sie an der Seite eines National Geographic Experten und Fotografen mehr über die faszinierende Geschichte der Kimberley-Region und verbessern Sie ihre fotografischen Fähigkeiten.

Reiseablauf - 13 Tage

1 Broome

Broome war ursprünglich vor allem für die Perlenfischerei bekannt, heutzutage ist die Stadt allerdings eines der beliebtesten Reiseziele der Kimberley-Region. Entdecken Sie am Gantheaume Point Dinosaurier-Fußspuren, die mehr als 130 Millionen Jahre alt sind. Anschließend können Sie in Chinatown bei einem Besuch von Broome’s berühmten japanischen Friedhofs aus dem Jahr 1896 mehr über die Geschichte der japanischen Einwanderer erfahren. Broome ist außerdem berühmt für das Phänomen der „Treppe zum Mond“. Diese faszinierende optische Täuschung entsteht, wenn der Vollmond bei Ebbe über den Sandbänken aufgeht – wenn es Ihr Zeitplan erlaubt, sollten Sie sich dieses Naturschauspiel nicht entgehen lassen.

2 Lacepedeinseln

Die Lacepedeinseln, eine Inselgruppe, die aus vier kleinen Inseln besteht, liegen versteckt vor der Küste Kimberley’s und spielen eine wichtige Rolle im Ökosystem der Fauna Australiens. Sie sind eine wichtige Brutstätte für die Grünen Meeressschildkröten und sind unter anderem Heimat für eine Vielzahl von Vogelarten, darunter Maskentölpel, australische Pelikane, Arielfregattvögel und der größten Kolonie von Braunfußtölpeln der Welt. Während Ihres Aufenthalts vor der Küste der Inseln haben Sie die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Expeditionsteam an einer geführten Zodiac©-Tour teilzunehmen und zahlreiche Tierarten zu beobachten.

Aufgrund des sensiblen Ökosystems der Lacepedeinseln sind dort Landungen nicht gestattet.

3-4 Collier Bay

Collier Bay liegt an der verlassenen Felsküste einer der entlegensten Küsten der Region und ist ausschließlich per Schiff zu erreichen. Die uralte Landschaft der Gegend wurde von den massiven Gezeitenbewegungen gestaltet, für die die Gegend bekannt ist. Der Tidenhub beträgt hier teilweise über 14 Meter – mit etwas Glück können Sie dieses einzigartige Phänomen in der Nähe von Yule am Südeingang der Bucht selbst beobachten. Diese dramatischen Wasserbewegungen sorgen für ein einzigartiges Schauspiel, das in dieser Form einzigartig ist. Durch die Gezeitenbewegung des Wassers entstehen hier Mini-Wasserfälle und reißende Stromschnellen.

Das Naturphänomen der Gezeiten hat hier die faszinierenden „Horizontalen Wasserfälle“ geschaffen, die zwischen den engen Passagen der schwindelerregenden Klippen von Talbot Bay oder am Montgomery Riff zu beobachten sind.

Das Montgomery Riff mit seinen ausgedehnten, seichten Lagunen, die von Seegras und Korallen bedeckt sind, ist das größte Küstenriff Australiens. Inmitten dieser majestätischen Landschaft folgen Sie den Spuren der Aborigines und entdecken Felsmalereien unter freiem Himmel, die den Schöpfungsmythen dieser uralten Kultur gewidmet sind.

Nachdem wir in dieser Region von den Wetter- und Gezeitenbedingungen abhängig sind, können wir für die Durchführung der oben genannten Aktivitäten nicht garantieren.

5 Bigge Island

Bigge Island ist bekannt für seine unglaubliche Aborigine Felskunst und ein Pflichttermin für Besucher der Kimberley-Region. Die Insel ist unter den Wunambal, den Ureinwohnern der Kimpberley-Küste als Wuuyuru bekannt und eine wichtige Kultstätte für die Aborigines, deren Häuptling Wandjina Aarwarrndju hier bestattet wurde. Entdecken Sie die zahlreichen Felsgalerien an den Klippen und Höhlenwänden. Die Darstellungen sind teilweise über 50.000 Jahre alt.

Gehen Sie mit unserem Expeditionsteam an Land und nehmen Sie an einer Führung durch einige der Felsgalerien im Wandjina-Stil teil.

6 Hunter River

Der Hunter River, wahrscheinlich eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Kimberley-Region, ist eine malerische Wasserstraße, die von üppigem Regenwald, malerischen Mangrovendickicht und mosaikartigen Sandsteinklippen eingesäumt ist. Die Mangroven sind Lebensraum für bis zu 18 verschiedene Tierarten sowie eine reichhaltige und vielfältige Flora.

Die als „Kampamantiya“ bekannte Abbruchkante der Steilküste erhebt sich auf über 200 Meter Höhe, bevor sie in ausgedehnte, schlammigen Ufer und Mangrovenwälder ausläuft. Das Gebiet ist Heimat für zahlreiche Vogelarten und die bekannten Salzwasserkrokodile.

Unser Team von National Geographic Experten teilt ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit Ihnen, wenn Sie diese malerische Mangrovenlandschaft an Bord der Zodiac©-Schlauchboote erkunden und dabei nach der reichhaltigen Fauna Ausschau halten.

7 Swift Bay

Swift Bay liegt im Bonaparte Archipel, einem Labyrinth von Inseln, das sich fast 150 Kilometer entlang der westaustralischen Kimberley-Küste erstreckt. Die Insel ist voller unberührter Landstriche und bietet Gelegenheit, eine Vielzahl von Tierarten zu beobachten, die die einzigartigen Felsformationen bewohnen, die charakteristisch für die T-förmige Bucht sind.

Aufgrund der einzigartigen Natur der Bucht mit ihrer Vielzahl von Felsüberhängen finden Sie hier zahlreiche Beispiele für Felsmalereien im Wandjina- und Gwion Gwion-Stil.

Gehen Sie gemeinsam mit unserem Expeditionsteam an Land und besuchen Sie die uralten Felsgalerien, in denen Sie diesen einzigartigen Kunststil bewundern können.

8 Vansittart Bay

Vabsuttart Bay ist eine wunderschöne, geschützt gelegene große Bucht mit verschiedenen Inseln und Höhlen. In der Nähe liegt Jar Island, wo uralte Felsengalerien im sogenannten Gwion Gwion-Stil zu finden sind, der typisch für diese Gegend ist. Von frühen europäischen Erforschern der Aborigine-Kultur, die sich eher auf die Wandjina-Kunst konzentriert haben, weitgehend unbeachtet hat die Gwion-Gwion Kunst in den letzten Jahren weltweite Berühmtheit erlangt.

Gehen Sie gemeinsam mit unserem Expeditionsteam auf einen kurzen Spaziergang entlang faszinierender Felsformationen zu den Galerien von Gwion Gwion.

9 King George River

Der King George River ist ein faszinierender Anblick, wenn Sie auf ihm durch die Passage zwischen den 80 Meter hohen Wänden der Schlucht fahren, die durch das Abtragen des uralten Warton-Sandsteins entstanden ist. Ihr Ausflug findet den Höhepunkt an den King George-Zwillingswasserfällen – mit 80 Metern die höchsten der Kimberley-Region.

Unser Expeditionsteam wird Sie entweder in Zodiac©-Schlauchbooten oder mit Beibooten bis zum Fuß der Wasserfälle begleiten und Ihnen alles Wissenswerte über die atemberaubenden geologischen Formationen des Canyons erläutern.

10 Wyndham

Die älteste Stadt der Kimberley-Region ist gleichzeitig die nördlichste Stadt Westaustraliens und hat die höchste Durchschnittstemperatur des Kontinents. Hier entdecken Sie einige der spektakulärsten Landschaften, Flüsse und Sumpfgebiete der Region. Die Siedlung wird oft als das Tor nach Kimberley bezeichnet und ist geradezu gespenstisch abgelegen: Die wenigen hundert Einwohner teilen sich den Lebensraum mit den vielen Krokodilen, die in den Mangrovensümpfen lauern.

11 Pulau Meatimiarang (Technischer Aufenthalt)

An diesem Reisetag haben Sie Gelegenheit, sich mit den luxuriösen Einrichtungen an Bord der Le Bellot vertraut zu machen. Gönnen Sie sich einen Augenblick der Entspannung im Spa, während Sie auf das Meer hinausblicken oder springen Sie in den bordeigenen Swimming Pool. An diesem Tag haben Sie auch die Möglichkeit, die an Bord angebotenen Workshops zu besuchen, bei denen die Fotografen und Experten von National Geographic ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit Ihnen teilen. In der Fotogalerie an Bord können Sie die von unseren Profis aufgenommenen Bilder bewundern, die bisher auf unserer Reise entstanden sind. Liebhaber des offenen Meeres haben die Gelegenheit, das Oberdeck des Schiffes zu besuchen und die spektakulären Wellen zu beobachten – oder mit ein wenig Glück einen Blick auf diverse Meeresbewohner zu erhaschen.

Heute werden die indonesischen Behörden die notwendigen Zoll- und Grenzformalitäten abwickeln. Unser Halt in Pulau Meatimiarang ist rein formaler bzw. technischer Natur. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Sie diesem Zwischenstopp keine Gelegenheit haben, an Land zu gehen.

12 Wurrumiyanga, Tiwi-Inseln

Die Tiwi-Inseln sind Teil des Northern Territory von Australien und liegen etwa 80 Kilometer nördlich von Darwin – hier treffen das Arafurameer und das Timormeer aufeinander. Die Inselgruppe besteht aus den Inseln Melville, Bathurst, und neun kleineren, unbewohnten Inseln. Seit Jahrhundert leben die Ureinwohner Australiens auf den Tiwi-Inseln. Ihre Mythen besagen, dass sie bereits seit mindestens 7.000 Jahren in der Gegend ansässig sind. Sie entdecken Wurrumiyanga, ein Dorf, in dem Sie die Pukamani (hölzerne Begräbnispfähle mit geometrischen, handgeschnitzten Mustern) und wunderschöne Malereien auf Leinwand sehen können. Bei Ihrem Aufenthalt an Land werden Sie außerdem Zeuge einer Tanzvorführung, die die Geschichte der Ureinwohner von Tiwi erzählt.

13 Pirlangimpi, Tiwi-Inseln

Pirlangimpi befindet sich auf der Insel Melville in Australien’s Northern Territory. Diese Siedlung der hiesigen Ureinwohner kann ihre Geschichte mehrere hundert Jahre zurückdatieren und praktiziert damals wie heute die alten Traditionen. Die etwa 350 Bewohner von Tiwi unterscheiden sich sowohl kulturell als auch linguistisch von ihren Nachbarn in Arnehm auf dem Kontinent vor ihrer Küste. Die meisten Bewohner der Inseln sprechen Tiwi als erste Muttersprachler und Englisch als zweite Muttersprache.

Kunst ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens auf der Insel, und seit 25 Jahren ist Munupi Arts ein wichtiger Treffpunkt für Pirlangimpi’s Tiwi-Bevölkerung. Dank der Munupi Arts and Crafts Association werden sowohl Arbeitsplätze geschaffen als auch die kulturelle Identität und der Stolz der Ureinwohner am Leben gehalten: Die Tiwi-Ureinwohner haben so die Möglichkeit, ihre Kultur sowohl über traditionelle als auch modern Wege zu feiern und zu verbreiten.

Gehen Sie an Land, besuchen Sie das Munupi Kunstzentrum und lernen Sie das Leben in dieser kleinen, abgelegenen Aborigine-Gemeinschaft kennen.

14 Darwin

Darwin ist die Hauptstadt und gleichzeitig auch die beliebteste Stadt des Northern Territory. Nicht zuletzt dank des tropischen Klimas, das hier herrscht, pulsiert die Stadt mit Leben – mehr als 50 verschiedene Kulturen leben und arbeiten hier Seite an Seite. Genießen Sie das geschäftige Hafenviertel am Timor Meer und nehmen Sie sich Zeit, diese kulturell vielseitige Stadt zu erkunden.

Mehr anzeigen

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren

Sie verlassen unsere Webseite und werden zur Webseite unseres offiziellen Lizenzpartners weitergeleitet.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen der Webseite unseres Lizenzpartners, um sich darüber zu informieren, wie Ihre persönlichen Informationen verwendet werden.

Jetzt informieren