Reise Blog

Die Arktis: sieben Dinge, die Sie (wahrscheinlich) nicht wissen

September 14, 2021

1. Die Arktis ist kein Kontinent
Diese Region, die alles nördlich des Polarkreises umfasst, erstreckt sich über die Staatsgebiete von acht verschiedenen Ländern: Kanada, Finnland, Island, Norwegen, Russland, Schweden, die Vereinigten Staaten und Grönland (das zu Dänemark gehört). Obwohl die Arktis eine Fläche von über 5 Millionen Quadratmeilen umfasst, ist sie eigentlich kein eigenständiger Kontinent. Und weil es sich hier hauptsächlich um einen riesigen gefrorenen Ozean handelt, ist eine Reise an Bord eines unserer PONANT Expeditionsschiffe, die speziell für die Polarforschung entwickelt wurden, wahrscheinlich die beste Option, um diese Gegend zu erkunden.

2. Es gibt zwei Nordpole
Wie jeder, der jemals versucht hat, ein Boot zu navigieren, Ihnen sagen wird, ist der magnetische Norden – also der Ort, auf den die Kompassnadel zeigt – tatsächlich etwas entfernt vom Geografischen Nordpol, der sich genau am Nordende der Rotationsachse der Erde befindet. Aber natürlich müssen Sie sich an Bord eines unserer Polarschiffe und in den fähigen Händen unserer hochqualifizierten und erfahrenen Crew keine Sorgen machen, sich zurechtzufinden!

3. Es gibt keine Pinguine in der Arktis
Wenn Sie Pinguine sehen möchten, kann die Arktis eine kleine Enttäuschung sein. Wollen Sie allerdings nach Eisbären Ausschau halten, sind Sie hier genau richtig. Und da Sie von einem National Geographic-Experten begleitet werden, haben Sie die bestmögliche Chance, eines dieser berühmten und einzigartigen Geschöpfe live zu beobachten. Aber es gibt auch viele andere arktische Wildtiere zu entdecken: Robben, Rentiere, Narwale, Moschusochsen und Polarfüchse, sowie viele Arten von Seevögeln.

4. Der größte Teil der Arktis besteht aus Wasser
Der größte Teil der Arktis ist ein Ozean, der speziell in den Wintermonaten weitgehend mit Eis bedeckt ist. Eine Polarexpeditionskreuzfahrt ist also bei weitem der beste Weg, um diese unberührte weiße Wildnis zu erkunden. Wie bei allen National Geographic-Expeditionen steht auch hinter unseren Polarabenteuern die Grundidee, dass Menschen, die die Welt verstehen, sich eher um sie kümmern und inspiriert sind, sie zu schützen. Unsere Expeditionen sollen unsere Gäste dazu inspirieren, globale Botschafter für Nachhaltigkeit zu werden.

5. Am Nordpol geht die Sonne nur einmal im Jahr auf und unter
Wenn Sie am Nordpol leben würden, müssten Sie sehr lange zwischen dem Sonnenaufgang – der ungefähr am 21. März ist – und Sonnenuntergang Ende Oktober warten. Glücklicherweise finden die meisten unserer Arktis-Expeditionen hauptsächlich in den Sommermonaten statt, wenn die langen Polartage Ihnen ausreichend Gelegenheit geben, diese einzigartige Region unserer Welt zu erforschen.

6. Mehr als vier Millionen Menschen leben am Polarkreis
Trotz des rauen Klimas sind viele Gegenden der Arktis seit tausenden von Jahren besiedelt. Zu den indigenen Völkern der Region gehören die Saami in Finnland, Schweden und Norwegen, die Nenzen und Chanten in Russland und die Inuit in Alaska und Kanada. Unsere Polarexpeditionen geben Ihnen die Möglichkeit, einige dieser alten Kulturen zu entdecken und zu verstehen, wie sie es geschafft haben, in diesem unwirtlichen Teil des Planeten zu überleben. Wie bei all unseren Expeditionen geben Sie etwas zurück, wenn Sie mit uns reisen: Indem Sie eine Reise mit National Geographic Expeditions buchen, unterstützen Sie die Entdecker und Forscher der National Geographic Society bei ihrer kontinuierlichen Arbeit zum Erhalt unserer Umwelt – nicht nur in der Arktis, sondern weltweit.

7. Die Form des Arktischen Ozeans verändert sich ständig
Während des arktischen Sommers schmelzen Teile der Eisfläche, die auf dem Arktischen Ozean schwimmt, und riesige hoch aufragende Eisberge brechen von ihr ab. Diese Berge aus schwimmendem Eis sind eine der dramatischsten Naturschauspiele der Welt, und ihre ständig wechselnden Farben, wenn sie die arktische Sonne einfangen und reflektieren, werden Sie sicher nach Ihrer Kamera greifen lassen. Auf all unseren Expeditionskreuzfahrten haben Sie einen der preisgekrönten Fotografen von National Geographic an Ihrer Seite, der Sie dabei unterstützt, diese erstaunliche, sich ständig verändernde Landschaft in Bildern einzufangen. Wie bei all unseren Reisen wird Ihnen auch hier unser Expertenteam aus Entdeckern, Autoren und Forschern zur Verfügung stehen, um Ihnen einen einzigartigen Einblick in die Arbeit von National Geographic zu verschaffen.

Mehr anzeigen
WILLKOMMEN ZUM NATIONAL GEOGRAPHIC EXPEDITIONS BLOG

Hier lernen Sie mehr über das Wissen unserer Experten, können sich Reise Tipps oder einfach nur Inspiration für Ihre nächste Reise holen. Sehen Sie die Welt mit unseren Augen!